1. NRW
  2. Düsseldorf

Drogenhandel: Großer Polizei-Einsatz in der Düsseldorfer Innenstadt

Polizei : „Drogenhandel im großen Stil“: Großer Polizei-Einsatz in der Düsseldorfer Innenstadt

Beim Zugriff wehrt sich ein Tatverdächtiger und wird verletzt. Vier Personen wurden festgenommen, ein Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Beamte eines Mobilen Einsatzkommandos und Polizisten des Düsseldorfer Rauschgiftkommissariats ließen gestern Abend in Friedrichstadt ein Drogengeschäft "platzen": Kräfte eines mobilen Einsatzkommandos überwältigten dabei an der Friedrich-/Ecke Luisenstraße einen Tatverdächtigen, teilte die Polizei mit. Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind bei dem Einsatz ein Kilogramm Marihuana gefunden worden. Insgesamt vier Personen sollen festgenommen worden sein.

Ein Kilogramm Marihuana hat die Polizei beschlagnahmt. Foto: Polizei Düsseldorf

Gegen 18.30 Uhr erfolgte demnach der „geplante Notzugriff“ durch die MEK-Kräfte, berichtete ein Polizeisprecher. Nach der Übergabe von einem Kilogramm Marihuana wurden insgesamt zunächst vier Tatverdächtige festgenommen. Der 49-jährige Verkäufer (Hauptverdächtiger) und der 32-jährige Abnehmer sollen am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der 49-Jährige wird als Betreiber einer Duisburger Großplantage beschuldigt. Diese hatten die Ermittler im Rahmen der "EK Tapas" im August 2018 ausgehoben. Seit diesem Zeitpunkt führten die Fahnder Ermittlungen gegen mögliche Verdächtige. Ein Tatverdächtiger habe sich gewehrt und sei in Folge dessen verletzt worden.

Am Mittwochabend observierten die Polizeikräfte den Bereich an der Luisenstraße / Ecke Friedrichstraße, als der Pkw mit dem 32-jährigen Käufer auftauchte. Während zwei Männer im Auto warteten, nahm der 32-Jährige Kontakt zu dem 49-jährigen Drogenverkäufer auf. Anschließend kam es an einer abgesetzten Örtlichkeit zur Übergabe. Als der Käufer mit der Tasche voller Marihuana auftauchte, griffen die Fahnder zu und setzten alle Beteiligten fest. Die Drogen wurden sichergestellt. Alle Männer sind bereits wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten. Die Begleiter (24 und 28 Jahre alt) wurden nach ihrer Vernehmung entlassen. Die Ermittlungen gegen den 49-jährigen Düsseldorfer und den 32-Jährigen wegen des Handels mit nicht geringen Mengen von Betäubungsmitteln dauern an.