Dreister Kö-Dieb erbeutet Uhren im Wert von 90.000 Euro

Dreister Kö-Dieb erbeutet Uhren im Wert von 90.000 Euro

Düsseldorf. Mit den Bildern aus der Überwachungsanlage in einer Marken-Boutique an der Königsallee fahndet die Kriminalpolizei nach einem äußerst dreisten Dieb. Der Mann hat am Montag gegen 13.20 Ihr die Nobel-Boutique an der Königsallee betreten und verwickelte den 21-jährigen Angestellten in ein intensives Beratungsgespräch.

Während dieses Gespräches gelang es ihm den Vitrinenschlüssel des Angestellten zu entwenden. Daraufhin verließ der Täter zunächst unter einem Vorwand das Geschäft.

Gegen 14.15 Uhr kehrte er zurück und ließ sich erneut beraten. Er interessierte sich unter anderem für eine Umhängetasche, die im hinteren Bereich der Boutique ausgestellt war - unweit der Vitrinen mit hochwertigen Uhren. In einem unbeobachteten Moment öffnete der Täter mit dem entwendeten Schlüssel die Vitrine, stopfte sich zwei Chronographen in die Hosentasche und verließ "seelenruhig" das Geschäft. Fahndungsmaßnahmen im Anschluss an die Tat verliefen ergebnislos.

Bei der Beute handelt es sich um zwei Uhren einer limitierten Serie einer Nobelmarke. Der Wert der Preziosen wird mit rund 90.000 Euro beziffert.

Der Dieb wird als circa 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß beschrieben. Er trug eine große Brille mit breitem Rand, eine graue Schlägermütze und hatte einen Drei-Tage-Bart. Insgesamt war er sportlich gekleidet mit moderner Jeans, grauer Strickjacke und Schal.

Hinweise an das Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0211-8700. Weitere Fotos aus der Überwachungskamera sind auf der Internetseite der Polizei Düsseldorf zu finden.