Dino-Alarm auf dem Staufenplatz

Familie Sperlich zeigt in „Dinosaurier — im Reich der Urzeit“ 60 Giganten.

Düsseldorf. Santro ist überzeugt: „Der coolste Dinosaurier war der Tyrannosaurus Rex.“ Warum? „Weil er so groß war, scharfe Zähne hatte und ein Fleischfresser war. Genau wie ich“, erklärt der Zehnjährige. Und er muss es wissen, schließlich ist seine Familie seit vielen Jahren mit 60 Dinos auf Tour durch Europa. Ab Freitag kann die Erlebnis-Ausstellung „Dinosaurier im Reich der Urzeit“ auf dem Staufenplatz besichtigt werden.

Herzstück ist der gigantische Brachiosaurus. „Er ist der größte Dino der Ausstellung“, sagt Besitzer Mario Sperlich. Bis zu acht Meter hoch und 28 Meter lang sind die Urzeit-Tiere. Gestern stand der Brachiosaurus noch ohne Kopf und schwanzlos auf dem Staufenplatz. „Die großen Dinosaurier müssen wir für den Transport auseinandernehmen“, erklärt der Schausteller. Bis zum Freitag wird der Gigant zusammengesetzt. Zwölf Mann braucht es, um die gesamte Ausstellung aufzubauen. Dann geht es mit ihm, T-Rex und Co. zurück in Vergangenheit, in eine Welt von vor 250 Millionen Jahren.

Die Sperlichs sind in vierter Generation Schausteller. Vor 22 Jahren war Mario Sperlichs Vater in den USA, hat eine Dinosaurier-Ausstellung besucht und wollte so etwas für seine Familie in Deutschland. Eine Spezialfirma hat ihm die Tiere dann teilweise in Originalgröße angefertigt. Allein das Skelett eines Tyrannosaurus kostet 16 000 Euro. „Eigentlich wollten wir mit der Ausstellung auf den Rummel. Das hat sich aber schnell erledigt. Um alles zu sehen, braucht man mindestens eine Stunde. Da haben Kirmesbesucher keine Lust drauf“, sagt Sperlich.

Die Ausstellung ist nämlich ein kleines Naturkundemuseum. Zu allen Dinosauriern gibt es zahlreiche Informationen, in einem Ausgrabungscamp können die Besucher selbst zu Forschern werden und Fossilien suchen, im Dino-Kindergarten gibt es kleine Saurier zum Klettern. Dabei ist auch ein Dinosaurier, der sich bewegen kann. Er hatte schon einen Auftritt bei „Wetten, dass. . .“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort