Bücher aus Düsseldorf Düsseldorfer schreibt über Abenteuer mit Ente

Düsseldorf · Wer Ente fährt, der erlebt auch was, so wie Dietmar Wolf, der viele Erinnerungen zu Papier gebracht hat. Entstanden ist ein Buch mit dem Titel „Entengeschichten“, die manchmal wahr sind und manchmal erstunken und erlogen.

 Zum 60. hat Dietmar Wolf eine Holzente bekommen mit der Inschrift: „Die Ente frisst den Wolf“.

Zum 60. hat Dietmar Wolf eine Holzente bekommen mit der Inschrift: „Die Ente frisst den Wolf“.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Als Kind hatte Dietmar Wolf ein Sparschwein. Auf der einen Seite klebte ein Sticker vom Porsche 911, „aber ich wusste, dass ich mir den nie leisten kann“, sagt Wolf, der auf die andere Seite der Spardose ein Bildchen einer Ente befestigte, „die fand ich auch gut“, so der 62-Jährige. Irgendwann brauchte er ein Auto, mit dem er vorfahren konnte, als Reiseverkehrskaufmann war er viel unterwegs. Das war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, aus der irgendwann Liebe wurde, – auch wenn Wolfs erste Ente auf der Autobahn abbrannte, mitten in der Nacht, irgendwo bei Dormagen, „ich wunderte mich, warum es plötzlich so warm wurde“, sagt Dietmar Wolf.