Dieter Falk bleibt fünf Jahre Professor

Dieter Falk bleibt fünf Jahre Professor

Drei private Spender haben städtischen Anteil übernommen.

Düsseldorf. Das Gezerre um die Professur von Dieter Falk an der Robert Schumann Hochschule ist beendet. Am Mittwoch wird im Rathaus der Vertrag für die nächsten fünf Jahre unterzeichnet. Der Anteil, den eigentlich die Stadt beisteuern sollte, wird von drei privaten Spendern aufgebracht, die zusammen 125 000 Euro zahlen, damit der Musikproduzent seine Arbeit fortsetzen kann.

Lange stand die Professur auf der Kippe, nachdem politische Misstöne die Diskussion begleitet hatten. Denn Falk, der sich in den vergangenen Jahren auf Großprojekte wie das Luther-Musical oder „Die zehn Gebote“ konzentriert hatte, galt vielen als zu CDU- und kirchennah. Schließlich hatte ihn der damalige Oberbürgermeister Dirk Elbers ins Boot geholt, als 2011 der Eurovision Song Contest in Düsseldorf stattfand.

Seitdem engagiert sich der 58-Jährige für den musikalischen Nachwuchs oder ist im künstlerischen Beirat der Jazz Rally aktiv. Bei seinen Studenten ist Falk äußerst beliebt, denn er hilft ihnen auch dabei, Auftritte zu bekommen. Als die städtischen Gelder gestrichen werden sollten, organisierten die Studenten mehrere Protestaktionen. Bis die Spender Udo van Meeteren, Patrick Schwarz-Schütte und Edgar Jannott einsprangen. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung