1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Diese Mottowagen sind bald wieder in Düsseldorf unterwegs

Düsseldorf : Diese Mottowagen sind bald wieder in Düsseldorf unterwegs

Düsseldorf. Drei weitere Tilly-Plastiken entgingen Schicksal der Zerstörung In diesem Jahr hat der Düsseldorfer noch weitere Ausnahmen von seinem Prinzip gemacht, die Plastiken nach den Karnevalstagen zu zerstören.

In Düsseldorf — wie übrigens auch in Rom und anderen Städten — wird es am 25. März ebenfalls einen „March for Europe“ geben. In Düsseldorf werden da noch mal zwei Plastiken des Rosenmontagszugs zu sehen sein: Die, die den Rechtsruck unter dem Titel „Blond ist das neue Braun“ zeigt. Und jene mit den die Demokratie anfressenden gierigen Raupen.

Noch ein weiterer Wagen ist bislang heile geblieben: derjenige, der den US-Präsidenten Donald Trump zeigt, als er die Freiheitsstatue vergewaltigt. Hier gebe es eine Anfrage aus Kalifornien, das Motiv soll wohl für eine Parade genutzt werden. Aber da müsse er sich erst einmal schlau machen, wer dahinterstecke, sagt Tilly. Er ist vorsichtig, will sich nicht vor einen Karren spannen lassen von Organisationen, deren Richtung er vielleicht nicht teilt. Das Trump-Motiv, das auch hierzulande für viele Diskussionen sorgte, wurde in den USA heftig aufs Korn genommen.

Auf einer Facebook-Seite von Trump-Fans habe es 17 000 meist wütende Kommentare gegeben, sagt Tilly. Wie Peter French seine Brexit-Plastik nun heim nach Großbritannien bekommt, will er nicht näher verraten. „Das ist ein Geheimnis, wir haben zu viele Feinde, die nicht davor zurückschrecken würden, die Plastik zu zerstören. Wir haben ja noch viel mit ihr vor“, schmunzelt Peter French.

Zurück zu: Tilly-Plastik führt Großdemo der Brexit-Gegner in London an