1. NRW
  2. Düsseldorf

Diebe stehlen Ford Mustang — und geraten in eine Polizeikontrolle

Diebe stehlen Ford Mustang — und geraten in eine Polizeikontrolle

Vor Gericht standen am Mittwoch drei Männer aus den Niederlanden. Sie wollten ein Auto in Oberbilk stehlen. Doch ihr Plan ging nicht auf.

Düsseldorf. Ein Ford Mustang Baujahr 1967 — ein Traumauto für viele Oldtimer-Fans. Lars D. (31/ Name geändert) wollte auch einen haben. Gemeinsam mit zwei Freunden knackte er in einer Tiefgarage in Oberbilk ein solches, historisches US-Pony-Car und landete dann prompt in einer Polizeikontrolle. Am Mittwoch stand er deshalb vor Gericht.

Spätestens nach der wilden Verfolgungsjagd von Steve McQueen im Film „Bullit“, hat der Mustang Kult-Status. Lars D. gestern vor Gericht: „Ich wollte den Wagen unbedingt haben.“ Deshalb holte der Holländer zwei Landsleute dazu. Die sollten fürs Knacken und Überführen jeweils 500 Euro bekommen. Woher er wusste, dass das von ihm so geliebte Model ausgerechnet in der Tiefgarage in Düsseldorf Oberbilk steht, wollte Lars D. nichts sagen.

Fakt ist, dass immer häufiger holländische Banden mit dem Auftrag nach Deutschland reisen, hier gezielt nach Oldtimern zu suchen. Schnell ist man über die Grenze und die Autos sind unwiderruflich futsch. Lars D. aber sagt, selbst den Auftrag erteilt zu haben. Mitten in der Nacht brach das Trio in die Tiefgarage ein. Mit einem Schraubenschlüssel knackte Hermann D. (40/ Name geändert) den Flitzer und setzte sich hinters Steuer. Dabei hatte er nicht einmal einen Führerschein. Das größte Missgeschick aber bestand darin, dass das Abblendlicht nicht angeschaltet war. Das fiel einer Polizeistreife auf. Als die Beamten die Diebe stoppen wollten, flüchteten die zu Fuß. Vergeblich: Alle drei konnten verhaftet werden. Die Urteile: Zwischen 10 und 15 Monaten Bewährungsstrafe.