Kommentar: Die Stadt geht ins Risiko

Kommentar : Die Stadt geht ins Risiko

Satte 70 Millionen Euro sollen die Investoren für die städtischen Grundstücke zwischen Schauspielhaus und Libeskind-Bauten zahlen. Für 4450 Quadratmeter sowie die Fläche des Gustaf-Gründgens-Platzes, wenngleich die Stadt dort das Nutzungsrecht behält.

Dieser Deal, der bald im Stadtrat abgesegnet werden soll, wird aber nur zustande kommen, wenn die Investoren Rechtssicherheit haben.

Die kann es nur geben, wenn mit den Pfau-Erben Einvernehmen hergestellt wurde. Auf die Frage, ob der Gründgens-Platz urheberrechtlich geschützt ist - und wenn ja, mit welchen Folgen, hat die Stadt bisher keine Antwort. Das ist hochriskant. Im Extremfall droht ein Rechtsstreit, gerichtlich angeordneter Baustopp nicht ausgeschlossen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung