Deutscher Nachhaltigkeitstag: Die Preisträger: Städte, Verpackungen und Prominente

Deutscher Nachhaltigkeitstag : Die Preisträger: Städte, Verpackungen und Prominente

Es wird Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung ausgezeichnet.

Neben der Preisverleihung findet am 21. und 22. November auch zum zwölften Mal der Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf statt. Eröffnet wird der Kongress am Donnerstag mit einer Rede von Oberbürgermeister Thomas Geisel. Er wird unter dem Titel „Düsseldorf – Nachhaltig auf Kurs“ über Herausforderungen und Visionen beim Thema Nachhaltigkeit in der Landeshauptstadt sprechen. In den letzten zwölf Jahren habe sich auch Düsseldorf mit großen Schritten in Richtung Nachhaltigkeit entwickelt. Vor allem in Themen wie nachhaltiger Digitalisierung und Gründerförderung strebe Düsseldorf eine Schlüsselrolle an, heißt es in der Ankündigung.

Groß genug scheinen die Schritte in Richtung Nachhaltigkeit in Düsseldorf – aus Sicht der Jury – noch nicht zu sein. Denn unter die Top drei der nachhaltigsten Städte 2020 hat es die Landeshauptstadt nicht geschafft. Aus Sicht der Fachjury ist Osnabrück die nachhaltigste Großstadt in Deutschland. Die Begründung: „In der niedersächsischen Friedensstadt Osnabrück erhält Nachhaltigkeit Einzug in alle kommunalen Aktivitäten und wird dezentral umgesetzt und gelebt. Als Leitbild dienen hierbei die „Strategischen Ziele“, die u.a. eine sozial- und umweltgerechte Stadtentwicklung, Perspektivenschaffung für junge Menschen sowie Umweltbewusstsein und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen verfolgen.“

Das mittelfränkische Erlangen und die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart folgen auf Rang zwei und drei.

Erstmals Sonderpreise für Verpackung und Digitalisierung

Nicht nur nachhaltige Städte und Gemeinden, sondern auch vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen in Wirtschaft und Forschung werden in Düsseldorf ausgezeichnet. Erstmals wird es auch einen Sonderpreis Verpackung geben. Nominiert wurden ein Mehrweg-Pfandsystem für Becher, ein Pflanzentopf aus Pflanzenresten und Deckel aus Polypropylen. Auch der Sonderpreis Digitalisierung wird in diesem Jahr erstmals vergeben. Der Preis würdigt digitale Lösungen, die im Zeichen der Nachhaltigkeit stehen. Im Bereich Forschung sind nun drei Projekte für ihren nachhaltigen Einsatz von Digitalisierung nominiert: Leipzig mobil 2.0, Radverkehrsförderung 3.0 und regiomove.

Die größte Aufmerksamkeit ziehen die prominenten Ehrenpreise an. Die diesjährigen Ehrenpreise gehen an Bundespräsident a.D. Joachim Gauck, die kolumbianische Umweltaktivistin Paula Caballero, „Simply Red“-Frontmann Mick Hucknall und den dänischen Architekten Bjarke Ingels.

Tickets für den Kongress sind ausverkauft. Interessenten können sich in eine Warteliste eintragen. Informationen zu Kongress und Preisverleihung:

nachhaltigkeitspreis.de