Die meisten Väter nehmen zwei Monate

Die meisten Väter nehmen zwei Monate

72 Prozent beantragen nur Mindestzeit.

Düsseldorf. 8370 Anträge sind 2014 bei der Elterngeldstelle der Stadt Düsseldorf eingereicht worden — 2026 davon kamen von Vätern (24,2 Prozent). „Das ist eine gute Steigerung im Vergleich zu 2008. Damals sind bei uns 7015 Anträge eingereicht worden, 16 Prozent davon waren von Vätern, die zu Hause bleiben wollten“, sagt Hartmut Wienen vom Amt für soziale Sicherung und Integration.

Der bundesweite Trend zum Zwei-Monats-Vater zeigt sich aber auch in Düsseldorf: 72,6 Prozent der Väter, die Elternzeit nehmen, bleiben nur zwei Monate daheim beim Kind. Sechs Monate zu Hause bleiben aktuell nur 2,8 Prozent der Väter, 2012 waren es sogar nur 2,3 %. Ein ganzes Jahr Elterngeld wollten 2014 nur acht Prozent der antragsstellenden Väter.

„Die Zahlen lassen den Schluss zu, dass die Elternzeit bei Vätern zwar Akzeptanz gefunden hat — aber nicht über die volle Zeit. Die meisten Väter bleiben nur zwei Monate zu Hause. Und alles andere scheint auch leider gesellschaftlich nicht akzeptiert zu sein“, sagt Wienen. Bei der persönlichen Beratung in der Elterngeldstelle werde immer wieder deutlich, dass Väter ein anderes Modell mit Blick auf ihren Arbeitgeber scheuen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung