Düsseldorf: Die Kult-Band „Halve Hahn“ löst sich wieder auf

Düsseldorf: Die Kult-Band „Halve Hahn“ löst sich wieder auf

Es ist schon der zweite Abgesang. Bandleader Achim Wolf: „Diesmal ist es endgültig.“

Düsseldorf. Das ist keine gute Nachricht für die jecke Düsseldorfer Musikszene und ihre Fans: Acht Tage vor Hoppeditz-Erwachen und dem Beginn der neuen Session gibt eine Kultband des heimischen Karnevals ihre Auflösung bekannt: Der „Halve Hahn“ macht Schluss. Allerdings nicht ganz sang- und klanglos: Bandleader Achim Wolf hat zum Abschied auf seiner Facebookseite einen Link zu einem Youtube-Video gepostet: Dort ist der Song „Liebesbrief an Düsseldorf“ zu sehen — eine Aufzeichnung vom vorigen Jahr.

Der Halve Hahn — 1998 vom Bassisten und Musikproduzenten Wolf gegründet — war wohl die erste Brauchtumsband aus Düsseldorf, die es richtig mit den Kölnern aufnehmen konnte. Der verstorbene CC-Chef Günther Pagalies war es, der Wolf damals aufgefordert hatte: „Mach was, wir brauchen endlich eine vernünftige Band im Düsseldorfer Karneval.“ Wolf machte was — und das gut. Mit Songs wie „Düsseldorf ich hann dich jähn“ und „Wir sind die Könije vom Rhing“ landeten die Band echte Hits. Diese waren zum Teil wochenlang in der WDR-Hitparade.

2007 löste sich die Gruppe nach einem Streit mit dem Carnevals Comitee erstmals auf. Dem CC war sie zu rockig geworden. 2013 gab es dann ein Comeback in neuer Besetzung, nur Achim Wolf war wieder dabei. Nun das endgültige Aus. Wolf: „Für die Jungs tut es mir leid. Aber ich muss mich jetzt in erster Linie um mein Studio kümmern. Mir fehlt einfach die Zeit, die man für eine gute Band braucht.“ Und: „Diesmal ist der Abschied endgültig.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung