Die Höhepunkte in den Party-Zelten auf der Kirmes in Düsseldorf

Rheinkirmes : Kirmes: Die Höhepunkte in den Party-Zelten

Zum Kirmesauftakt am Freitag steht ein alter Bekannter auf der Bühne im Schlösser-Zelt: Guildo Horn. Auf die Besucher warten aber noch weitere Highlights.

Die Umrisse der Kirmes zeichnen sich schon deutlich ab auf den Rheinwiesen, am Freitag geht es los. Zehn Tage lang geht es dann allerdings nicht nur auf den Karussells rund, sondern natürlich auch in den Party-Zelten. Dort gibt es jeden Abend Live-Musik oder es drehen DJs an der Stimmungsspirale. Ein Überblick:

Schlösser Ein Höhepunkt steht gleich am ersten Freitag ab 21 Uhr auf dem Programm: Guildo Horn wird mit seiner Band, den „Orthopädischen Strümpfen“, auf der Bühne stehen. Inzwischen bereits zum fünften Mal. „Die Stimmung in Düsseldorf ist immer total klasse. Und wir werden unser kleines Jubiläum gebührend mit den Fans feiern“, verspricht der Sänger. Die Erfahrung zeigt, dass man an diesem Abend früh genug im Zelt sein sollte, um noch ein gutes Plätzchen zu finden.

Ein weiteres Highlight ist der Auftritt der Band Pfund am 15. und 18. Juli ab 19.30 Uhr. Sie spielen mit Nirvana, Red Hot Chilli Peppers, Oasis, Greenday, Jimi Hendrix und The Police Songs von den Schwergewichten des Rock ‘n’ Roll.

Wer die Musik von AC/DC mag, der ist am 21. Juli ab 20 Uhr bei den Ballbreakers genau richtig im Schlösser-Zelt aufgehoben. Außerdem sind dort noch die Bands Der Letzte Schrei (13. und 20. Juli, ab 20 Uhr), Framic (14. Juli, ab 18.30 Uhr), Incomplete (16. Juli, ab 19.30 Uhr), Bogus Brothers (17. Juli ab 19.30 Uhr) Kuhl un de Gäng (19. Juli ab 19 Uhr) und Nightspot (19. Juli ab 20.30 Uhr) zu sehen.

Schumacher Am Freitag geht es ab 19 Uhr mit den Wounded Ducks los. Die Jungs aus Mülheim sind inzwischen Stammgäste auf der Kirmes.  Sie covern mit AC/DC, Abba, Udo Jürgens, Rammstein, den Toten Hosen und Michael Jackson so ziemlich alle Stile, die die Musikwelt zu bieten hat. Am 19. Juli stehen sie ein weiteres Mal auf der Bühne. Top-Act im Schumacher ist aber sicherlich der Auftritt von Sascha Klaar am Sonntag ab 18 Uhr. Wenn der „Teufel am Klavier“, wie er sich selbst bezeichnet, einmal loslegt, dann bleibt kaum jemand ruhig stehen. Ein Geheimtipp ist am Dienstag, 16. Juli, ab 19 Uhr der Auftritt von „Auch keine Lösung“ und den Moneymakers. Sie spielen Punk- und Rockmusik vom Feinsten. Die meisten Bandmitglieder sind übrigens aktuelle und ehemalige Mitarbeiter der Brauerei. An den anderen Tagen gibt es Musik vom Band von DJ Sundance alias Oliver Decker. Am Sonntag, 21. Juli, ab 16 Uhr, legt Manes Meckenstock beim legendären Mumienschieben auf.


Frankenheim Am Freitag geht es ab 20.30 Uhr mit Porno al Forno los. Es gibt wohl kaum eine Kirmes-Band, die in Düsseldorf einen solch großen Kult-Status besitzt. Man darf gespannt sein, mit welch bunten Kostümen sie in diesem Jahr auf der Bühne stehen. Viermal sind sie auf den Rheinwiesen zu sehen. Im Frankenheim-Zelt auch noch am 15. Juli ab 20.30 Uhr.

Wer Fan der Casting-Show The Voice of Germany ist, der kennt auch Fresh Music. Dort begleiten sie nämlich die Nachwuchstalente auf der Bühne. Musikalisch gehört die Band sicherlich zu den besten auf der Kirmes. Sie spielen Rock, Pop, Soul und Hip-Hop. Und zwar am 18. Juli ab 20 Uhr.

Am 21. Juli sind die Hasen los. Denn dann kommt ab 15 Uhr wieder die bekannte Partyreihe Kaninchendisco ins Zelt, die von den DJs Oliver van Lin, Chico und Starskie (Strandpiraten) erfunden wurde.

Am ersten Kirmes-Samstag ab 20 Uhr gibt es die „Back to the 90ies Party“, am Sonntag danach spielen  ab 16 Uhr Faster, am 16. Juli ab 20 Uhr Finest Friends, am 18. Juli ab 20.30 Uhr Good Fellas und am 20. Juli steigt ab 20 Uhr die „I love Düsseldorf“-Party.

Schlüssel Bei The Voice of Germany war BB Thomaz in der Staffel von 2017 der heimliche Star. Doch im Halbfinale war für die Düsseldorferin aus dem Team Yvonne Catterfeld Endstation und sie landete auf Rang vier. Am 20. Juli ab 19 Uhr steht die Frau mit der Power-Stimme auf der Bühne. Diesen Auftritt sollte man nicht verpassen. Im Schlüsel-Zelt ist auch Porno al Forno zweimal zu sehen. Die ehemaligen Punk-Rocker spielen am 18. Juli ab 19 Uhr und am 21. Juli ab 18 Uhr. Ebenfalls sehenswert ist Freitag ab 19 Uhr die 15-köpfige Band Zauberlehring aus dem Raum Heinsberg. Dort sind sie schon sehr bekannt und füllen auch mittlere Konzerthallen. Sie rocken das Kirmes-Zelt mit einem Mix aus Rock, Pop und Hip-Hop. Aber die ein oder andere Ballade wird auch nicht fehlen. Zudem stehen noch Klar! (13. Juli ab 19 Uhr), Unique (14. Juli ab 19 Uhr), Steven K. and Friends (15. Juli ab 19 Uhr), Booster (16. Juli ab 19 Uhr), YouWho (19. Juli ab 19 Uhr) und Jim Button‘s (19. Juli ab 19 Uhr) auf der Bühne.

Uerige Eigentlich ist es kein Zelt, sondern eine Open-Air-Landschaft, wo die Jungs an den Turntables die Stars sind. Hier setzt man auf die altbewährten DJs. Der bekannteste von ihnen dürfte sicher Theo Fitsos sein, auch besser als der Kult-Grieche bekannt. Er legt am 12., 16., 19., und 20 Juli jeweils ab 19 Uhr auf. Theo hat keine Berührungsängste, er spielt alles quer durch den Garten.  Am 13. und 18. Juli gibt es ab 19 Uhr Funk- und Diskomusik von DJ Mossy und am 17. Juli ab 19 Uhr Charts und Club-Musik von Kaj Marx. Am 14. und 21. Juli legt Luca Avanel auf. Auf jeden Fall sollte man sich den 15.Juli im Kalender notieren. Denn ab 18 Uhr sind dann die Strandpiraten zu Gast im Uerige.

Alpenwelt In der Alpenwelt geht es naturgemäß etwas zünftiger zu. Dort stehen Partybands mit bayerischem Akzent auf der Bühne. Von Freitag bis Sonntag ab ca. 18 Uhr die Hessentaler Partyband, vom 17. bis 19. Juli ab ca. 18 Uhr die Partyräuber und am 20. und 21. Juli ab ca. 18 Uhr die Bayernkracher.

Als Pflichttermin sollten sich die Fans der Mallorca-Musik den 16. Juli ab 18 Uhr im Kalender eintragen. Dann steigt in der Alpenwelt wieder die große Express-Party „Festzelt der Stars“. Unter anderem mit Willi Herren, Isi Glück, Almklausi und Lorenz Büffel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung