1. NRW
  2. Düsseldorf

Die Frühlingskirmes wird um einen Tag verlängert

Die Frühlingskirmes wird um einen Tag verlängert

In diesem Jahr gibt es an beiden Freitagen ein großes Feuerwerk. Bedürftige erhalten 500 Kirmestaler.

Es gibt wohl nur wenige Volksfeste, die ein so wunderschönes Panorama bieten wie die Frühlingskirmes am Tonhallenufer mit dem tollen Blick auf den Rhein, der sich besonders im großen Biergarten mit frühlingshafter Dekoration der Schwarzwaldchristel genießen lässt. Lediglich die Große Kirmes am Rhein dürfte einen ähnlich schönen Ausblick haben.

Zum 21. Mal stellen die Schausteller dort ihre Karussells auf, die sich in diesem Jahr schon ab Freitag, 13. April, drehen und damit einen Tag länger als gewohnt. „Wir sind der Stadt sehr dankbar, dass sie uns dafür die Genehmigung erteilt hat“, sagt Oliver Wilmering, Chef der Düsseldorfer Schausteller. So kurzfristig, dass viele Werbeplakate schon gedruckt waren, auf denen noch das Eröffnungsdatum 14. April steht. Oberbürgermeister Thomas Geisel wird die Frühlingskirmes zum ersten Mal am Freitag um 16.30 Uhr mit dem Fassanstich offiziell eröffnen.

Außerdem wird es in diesem Jahr sogar zwei Feuerwerke geben. Eines am Eröffnungstag und das andere eine Woche später, ebenfalls am Freitag um 21.30 Uhr. Für Nostalgiker unter den Rummel-Fans dürfte vor allem die Raupenbahn aus dem Jahre 1949 interessant sein. Auch das Action House, das auf der Osterkirmes Premiere feierte, zieht mit an das Tonhallenufer. Für die Hartgesottenen steht auch wieder der Fighter auf dem Rummelplatz. Ein propellerartiges Überschlag-Fahrgeschäft, das sich ziemlich schnell hoch in der Luft dreht. „Man sollte daher den Backfisch erst nach der Fahrt essen“, sagt Oliver Wilmering. Für die ganz kleinen Besucher gibt es wieder täglich eine Vorstellung im Kasperle-Theater.

Wer nur zum Essen und Trinken kommt, der wird auch nicht hungrig nach Hause gehen. „Ob Pommes, Filetsteak, Scampi oder Schokoladenspieße mit Früchten, bei uns wird jeder etwas finden“, ist sich Wilmering sicher. Wer übrigens noch Kirmestaler von der Osterkirmes übrig hat, der kann die auch noch bei der Frühlingskirmes einlösen.

Neu ist in diesem Jahr eine Kooperation zwischen den Schaustellern und der Kulturliste Düsseldorf. Die sorgt dafür, dass sich auch einkommensschwache Familien einen Kirmesbesuch leisten können und hat 500 Kirmestaler an Bedürftige verteilt. Die Kirmes ist freitags, samstags und sonntags ab 13 Uhr geöffnet. Montags bis donnerstags ab 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.