Die etwas andere Kaffee-Kapsel benutzen

Die gute Tat: Die etwas andere Kaffee-Kapsel benutzen

Kaffee aus der Kapsel-Maschine ist teuer – und meistens nicht gerade umweltfreundlich. Es gibt aber eine Alternative – vorgestellt in unserer Serie „Die gute Tat“.

Ein weiteres Mal geht es hier um Kaffee: Diesmal aber um den, der zu Hause oder im Büro getrunken wird. Ich gebe zu, in der Redaktion ist mir der Kaffee aus der Kapsel-Maschine am liebsten. Schmeckt einfach besser und ist auch so schön praktisch.

Wären nur diese umweltschädlichen Aluminium-Kapseln nicht und der enorm hohe Kilopreis für den praktisch abgepackten Portions-Kaffee.

Wer zwar bereit ist, den im Vergleich astronomisch hohen Kaffee-Preis zu bezahlen (3,29 Euro für 10 mal 5 Gramm, das sind 30 Cent mehr als eine ähnlich große Packung vom Mitbewerber Dallmayr, Nespresso ist bei einer normalen Sorte genau so teuer – aber nicht bio), aber keine schlecht verwertbaren Kapseln benutzen möchte, kann jetzt zu einer Alternative greifen: Kapseln aus kompostierbarem, plastik- und aluminiumfreien Rohstoff.

Mehr von Westdeutsche Zeitung