Die DEG startet mit dem Spiel gegen Bremerhaven in die Saison

DEG-Saisonstart : Das müssen Fans der DEG zum Saisonauftakt wissen

Verein wird seine Auftritte in sozialen Medien ausweiten.

Am Freitagabend geht die eishockeyfreie Zeit der DEG mit der Partie gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven zu Ende. Die Anspannung bei DEG-Geschäftsführer Stefan Adam ist natürlich ziemlich groß. In den Monaten April bis September, in denen der Puck nicht über das Eis flitzt, wird die meiste Arbeit erledigt. Das fängt bei der Sponsorensuche, Logistik und Organisation an und endet bei den Spielerverträgen.

Und natürlich muss auch jede Menge Aufmerksamkeit erzeugt werden. Da passt so eine Guerilla-Marketing-Aktion, als plötzlich über Nacht an vielen Stellen wie auf der Kö, am Rheinufer oder an der Merkur-Spielarena das DEG-Logo aufgesprüht wurde, ganz gut ins Bild. „Die Kreide war abwaschbar und beim nächsten Regen verschwunden“, sagt Adam.

Was neu ist und was bleibt:

DEG-TV: Das DEG-TV wird weiter ausgebaut. Im Rahmen der Spiele wird es das gewohnte Stadion-TV geben. Mit kleinen Interviews in den Drittelpausen. Und es werden Spielszenen auf dem Videowürfel gezeigt. „Ansonsten werden wir unseren TV-Auftritt deutlich erweitern“, erklärt Adam. So soll es in Zukunft für jeden Spieltag Vor- und Nachberichte auf den Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram und YouTube geben. Zudem sollen Hintergrundberichte und Storys produziert werden, die auch bei den Spielen im Umlauf des Domes zu sehen sein werden.

Magenta Sport zeigt alle Liga-Spiele im Pay TV. Zudem überträgt Sport1 mindestens ein Spiel live am Wochenende. Dort ist die DEG erstmals am 29. September ab 16.55 Uhr bei den Iserlohn Roosters zu sehen.

Fanradio: Natürlich ist auch das DEG-Fanradio bei allen Spielen in dieser Saison wieder live dabei und das nun schon seit zehn Jahren. Alle Infos finden die Fans auf der Internetseite www.deg-fanradio.com.

Familien-Block und Sonderaktionen: Auch in diesem Jahr gibt es wieder spezielle Preise für den Familien-Block und zahlreiche Aktionen. Dazu gehört auch der Schools Day. Am Freitag, 22. November (19.30 Uhr), ist der ERC Ingolstadt im Dome zu Gast. Schools Day 2020: Am Freitag, 17. Januar (19.30 Uhr) gastieren die Thoma Sabo Ice Tigers im Dome. Karten für je vier Euro Euro können per Mail unter schoolsday@deg-eishockey.de sowie über das Online-Formular bestellt werden. Außerdem wird es auch einen Seniors-Day und weitere spontane Überraschungsaktionen geben.

Flex-Bande: Die ist in diesem Jahr ganz neu vorgeschrieben und soll die Spieler vor Verletzungen schützen.

Preise: Die Ticketpreise bleiben in diesem Jahr stabil. Ab elf Euro kann man auf einem Stehplatz die Spiele verfolgen. Bei den Spitzenspielen gegen Krefeld und Köln wird ein Top-Zuschlag erhoben. Dann beginnen die Eintrittspreise bei 13 Euro.

Geschäftsstelle: Auch wenn die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle bei weitem nicht mehr Zeitgemäß sind und man in Zukunft dringend neue Büroräume braucht, um auch die Infrastruktur weiter zu verbessern, ist sie von montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 sowie freitags von 9 bis 13 Uhr zu erreichen. Telefonisch unter: 0211 - 8632590.

Dauerkarten: Bisher wurden etwas über 3000 Karten abgesetzt. Das sind knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Übrigens: Die Umrüstung von einer Konzerthalle für Eishockeyspiel dauert eine Nacht. „Das ist zwar ein ziemlicher Aufwand, weil viele Sitzplätze wieder zu Stehplätzen umgebaut werden müssen, aber rein technisch kein Problem“, erklärt Adam.