Die Caritas baut in Düsseldorf die ambulante Pflege ab

Pflege : Die Caritas baut in Düsseldorf die ambulante Pflege ab

Das Angebot ist laut Caritas seit Jahren defizitär und wird nun begrenzt.

Der Bedarf an ambulanter Pflege wird auch in Düsseldorf immer größer, doch mit der Caritas baut jetzt ein großer Träger sein Angebot ab. So zieht sich die Caritas aus Oberkassel und dem Süden zurück, künftig wird die ambulante Pflege an bestehende Caritas-Altenzentren angeschlossen und auf die Stadtteile Flingern, Stockum, Wersten und Unterbilk begrenzt.

„Die Entscheidung zur Umstrukturierung unseres ambulanten Pflegedienstes ist uns nicht leicht gefallen“, teilte Caritasdirektor Henric Peeters am Montag mit. Hintergrund sei die bereits seit Jahren defizitäre wirtschaftliche Situation der ambulanten Dienste, die sich im wesentlichen aus dem flächendeckenden Angebot im gesamten Stadtgebiet begründet. „Zudem zahlen wir verglichen mit den gewerblichen Mitbewerbern, Tariflöhne bei gleichzeitig nicht auskömmlicher Refinanzierung der Kranken- und Pflegekassen“, sagt Peeters. Man werde Patienten und ihre Angehörigen aktiv dabei unterstützen, ihre Pflege neu zu organisieren. A.S.

Mehr von Westdeutsche Zeitung