Die Briefwahl spielt eine immer größere Rolle

Die Briefwahl spielt eine immer größere Rolle

Die Stadt reduziert die Zahl der Wahllokale. Die Benachrichtigungen gehen jetzt raus, Helfer gibt es wohl genug.

Düsseldorf. Hier die wichtigsten Fakten zum großen Wahlsonntag am 25. Mai.

Wahllokale 344 öffnen am Wahltag von 8 bis 18 Uhr, davon sind 285 in Schulen (70,4 Prozent behindertengerecht). Die Stadt hat die Zahl etwas reduziert zugunsten der Briefwahlbezirke, weil die eine immer größere Rolle spielt. Deshalb sollte jeder genau auf seine Wahlbenachrichtigung schauen, auch wenn fast nur einzelne Wahlräume an den Standorten wegfallen.

Wahlhelfer 4200 werden „halbfreiwillig“ zur Abwicklung der Wahlen im Einsatz sein, vor allem städtische Bedienstete. Ordnungsdezernent Stephan Keller dankt ihnen ausdrücklich dafür, und: „Ich bin zuversichtlich, dass wir genug Wahlhelfer haben und nicht noch groß werben müssen.“

Wahlbenachrichtigungen Der Versand hat bereits begonnen, die meisten Düsseldorfer werden ihre Karte allerdings erst am Freitag und Samstag im Briefkasten haben. Stimmzettel Vier erhält jeder volljährige Wahlberechtigte: Einen grauen für die Europawahl, den weißen für die OB-, grünen für die Rats- und einen rosa Stimmzettel für die Bezirksvertretung. Den Integrationsrat können gut 136 000 Bürger mit Migrationshintergrund wählen. Urnen In jedem Wahllokal stehen zwei Urnen — eine für die Europa- und eine für die gesammelte Kommunalwahl.

Briefwahl Wer am 25.5. nicht ins Wahllokal kann, kann sich Wahlschein und Briefwahlunterlagen vorher zusenden lassen. Als Online-Antrag (www.duesseldorf.de/wahlen) oder indem man den Vordruck auf der Wahlbenachrichtigung sendet an: Amt für Statistik und Wahlen, Brinckmannstraße 5, 40179 Düsseldorf, E-Mail: briefwahl@duesseldorf.de, Fax: 89-33 923. In dringenden Fällen kann man die Unterlagen auch persönlich im Wahlamt (mo-mi 8-15.30 Uhr, do 8-18, fr 8-12.30 Uhr) beantragen und dann direkt erhalten (wenn man Wahlbenachrichtigung und Personalausweis dabei hat).

Service-Hotline Bei Fragen oder Problemen kann man das Wahlamt unter 89-933 68 anrufen.