1. NRW
  2. Düsseldorf

DHC-Damen müssen nach Köln und Mülheim

DHC-Damen müssen nach Köln und Mülheim

Zuletzt gab es sechs Siege für die Hockeyspielerinnen.

Am Wochenende warten gleich zwei Pflichtspiele auf die Hockeyspielerinnen von DHC-Trainer Nico Sussenburger: Zunächst treffen die Rheinländerinnnen heute (12 Uhr, Stadion Rot-Weiss) auswärts auf Rot-Weiss Köln, ehe es morgen zu Uhlenhorst Mülheim (12 Uhr, Uhlenhorstweg 19) geht.

Die DHC-Damen rauschen weiterhin fulminant durch die Bundesliga: Die Mannschaft von Nico Sussenburger ist seit sechs Spieltagen ausschließlich an Siege gewöhnt und steht nach acht Spieltagen mit 19 Punkten auf einem komfortablen dritten Platz. Mit zwei Partien gegen unmittelbare Nachbarn warten nun also die nächsten beiden Herausforderungen auf den DHC.

Als Nachbarn lassen sich die kommenden Gegner allerdings nur aus geographischer Sicht betrachten — denn weder Mülheim noch Köln können bislang überzeugen und hängen somit im unteren Tabellendrittel fest. Von RW Köln hat das Düsseldorfer Trainerteam aber dennoch eine hohe Meinung. „RWK hat sich bis jetzt unter Wert geschlagen und der Tabellenstand entspricht nicht der Qualität des Teams“, erklärte Sussenburger unter der Woche. Dennoch wollen die Düsseldorferinnen in Köln den nächsten Dreier perfekt machen — und dasselbe gilt selbstverständlich auch am darauffolgenden Tag in Mülheim. „Gegen Uhlenhorst geht es natürlich auch darum, unsere Serie bis zum Abschluss des Wochenendes aufrecht zu erhalten. In Mülheim gilt es daher ebenfalls klar auf Sieg zu spielen“ führte der DHC-Coach an.

Zwei weitere Erfolge am Wochenende wären tatsächlich ein Riesenschritt für die Rheinländerinnen. Das Final Four im kommenden Frühjahr rückt immer näher, und da wollen die DHC-Damen natürlich dabei sein. Bis auf Isabel Maas ist das Team von Nico Sussenburger und Co-Trainer Karol Podorzski komplett.