Devils laden zum Turnier

Devils laden zum Turnier

Der „Two Genration Cup“ im Frauen-Eishockey.

Acht Frauen-Eishockey-Teams mit Spielerinnen zwischen 15 und 65 Jahren werden heute und morgen um die begehrten Pokale beim „Two-Generations-Cup“ in Benrath kämpfen. Los geht es heute schon um 9 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber DEC Devils und den Tilburg Trappers. Das Finale des Turniers ist für Sonntag um 15.40 Uhr vorgesehen. Um 16.15 Uhr soll es dann die Siegerehrung geben.

Das Teilnehmerfeld umfasst neben den Devils sieben weitere Mannschaften aus unterschiedlichen Ligen. Mit den Mannheimer Maddogs ist sogar ein Bundesligist dabei. Aus der untersten Liga spielt die Bezirksliga-Mannschaft des DSC Krefeld mit. Mit besonderem Interesse wird man auch die Spiele der Eisflitzer Netphen verfolgen, die in der NRW-Landesliga als Zweiter der Tabelle sogar in die 2. Bundesliga aufsteigen könnten, sich aber nach dem Turnier in Benrath nach 32 Jahren endgültig auflösen, weil ihnen im Siegerland ihre Eishalle nicht mehr zur Verfügung steht.

In den vergangenen Jahren war das Highlight immer das „Benrather Derby“ zwischen den beiden Mannschaften der Devils. Das gibt es in diesem Jahr nicht mehr, weil die zweite Mannschaft der Devils nicht mehr besteht.

Caroline Becker, Vorsitzende des DEC Devils, bedauert sehr, dass es beim diesjährigen Turnier „keine digitale Unterstützung bei den Spielen durch den SEV-Manager mehr gibt“, so dass die Spielstände und Tabellen der beiden Gruppen mit je vier Teams nur schwer aus der Benrather Halle herausdringen werden. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung