Deutschlands größte Open-Air-Buchhandlung

Im Jubiläumsjahr gibt es wieder ein Spiegelzelt – und ein Kinderzelt an der Kö.

Düsseldorf. Der Bücherbummel wird 25 Jahre alt. Aus diesem Anlass werden vom 10. bis 13.Juni nicht nur die hundert Stände der Buchhandlungen, Verlage und Literatur-Institute an der Kö aufgebaut, sondern es soll ein mehrtägiges Festival auf der Kö und in den Seitenstraßen werden. Die 400 000 Literatur-Freunde, die man erwartet, können sich auf ein breites, hochkarätiges Programm freuen, spendiert doch die Stadt dieses Mal 165 000 Euro, das Dreifache des sonstigen Betrags. Alles andere leisten die Buchhändler selbst, ehrenamtlich und freiwillig.

Gleich zwei Festzelte wird es geben, das nostalgische Spiegelzelt "Moulin Rouge", in dem die große Welt des Geistes zu sehen und zu hören sein wird, sowie ein Kinder-Lesezelt, wo Jim Knopf ganz groß herauskommen soll und Krabbelkinder mit Fingerspielen und Spielliedern kostenlos beschäftigt werden.

Weil das erste Literaturschiff auf dem Rhein mit Liedern und Texten von Kurt Tucholsky sofort ausgebucht war, wird diesmal ein zweites Literatur-Schiff vom Schlossturm ablegen. Erstmals ist dort an Familien gedacht. Es wird der Kinder- und Jugendbuch-Autor Burkhard Spinnen drei Stunden lang aus "Müller hoch Drei" lesen und dabei hoffen, dass es auch Zappelphilippe auf dem Sonnendeck aushalten.

Es gehe nicht nur darum, Bücherstände auf der Kö aufzubauen, erklärte Bernd Gossens, Sprecher des Düsseldorfer Buchhandels und Organisator des Bücherbummels, sondern man wolle die jüngste Bevölkerung ans Lesen heranführen.

Auch abseits der Kö präsentiert sich die Dichtkunst. In der Stadtsparkasse wird Hellmuth Karasek auftreten. Bei der Nacht der Poeten in der Kö-Galerie wird Hanns-Josef Ortheil lesen. Der Professor für Kreatives Schreiben und einer der bedeutendsten Autoren der Gegenwart, wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Brandenburger Literaturpreis und dem Thomas-Mann-Preis. Er erzählt die Geschichte eines Kindes, das sein Leben erfindet, um sein Glück zu machen.

Wolf Doldingers Hommage an Dieter Forte zum 75.des gebürtigen Düsseldorfers, eine Tango-Nacht im Spiegelzelt und der erste digitale Literaturwettbewerb "Compete 20.10" für junge Leute bis 25 Jahren machen deutlich, dass man in Deutschlands größter Open-Air-Buchhandlung neue Wege geht Beim digitalen Wettbewerb wurden 160 000 Zugriffe registriert. Die ersten 150Texter schickten Lyrik als SMS-Botschaften.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort