Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Roter Teppich für Preisträger und Prominenz

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Roter Teppich für Preisträger und Prominenz

Zehn Jahre deutscher Nachhaltigkeitspreis: Königin Mathilde von Belgien wurde in Düsseldorf mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Düsseldorf. Beim Thema Nachhaltigkeit gibt es offenkundig Nachholbedarf. Zumindest hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung jüngst ermittelt, dass mehr als jeder zweite Deutsche (57 Prozent) das Gefühl hat, dass die Kommunalpolitik sich nicht sonderlich für nachhaltige Entwicklungen einsetzt. Diejenigen, die mit ihrem Engagement — sowohl im grünen Sinne als auch auf sozialem oder wirtschaftlichem Terrain — schon einiges haben bewegen können, sind Freitagabend in Düsseldorf mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis geehrt worden.

Die zehnte Verleihung beginnt wie viele große Gala-Veranstaltungen. Nach und nach treffen Preisträger und Prominente auf dem roten Teppich im Maritim-Hotel am Flughafen ein. Dazwischen eilen Journalisten und Fotografen mit Smartphones und Kameras herum — und hoffen, vor allem Königin Mathilde von Belgien vor die Linse zu bekommen. Doch die gelangt erst später auf anderem Wege direkt in den Saal. Alle erheben sich, die Königin ist gerührt: „Ich bin bewegt und sehr geehrt“, sagt sie auf Deutsch.

Der ehemalige Umweltminister Klaus Töpfer hält die Laudatio auf die 44-jährige Monarchin. Sie wird für ihre Verdienste gegen Armut sowie ihr Engagement für Bildung, Gesundheit, Frauen- und Kinderrechte mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. „Die Königin ist eine weltweit wahrgenommene Botschafterin für die Bedeutung nachhaltiger Entwicklung“, begründet Initiator Stefan Schulze-Hausmann die Wahl. Die Königin sei Schirmherrin zahlreicher Organisationen und Projekte und eine einflussreiche Vorkämpferin für nachhaltige Entwicklungen in der Welt.

Zudem erhalten der Düsseldorfer Musiker Marius Müller-Westernhagen (für sein soziales und politisches Engagement), Sängerin Annie Lennox (für ihren Kampf gegen HIV und für Frauenrechte) sowie Verhaltensforscherin Jane Goodall (für ihre Verdienste im Umwelt- und Artenschutz) den Ehrenpreis.

Weitere Gäste im Maritim-Hotel: Komiker Otto Waalkes, Musiker Max Giesinger, Model Sara Nuru, Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens, Moderatorin Janine Steeger und andere.

Mehr von Westdeutsche Zeitung