1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf-Düsseltal: Der Zoopark soll als „Grüne Oase“ erhalten bleiben

Düsseldorf-Düsseltal : Der Zoopark soll als „Grüne Oase“ erhalten bleiben

Nach einem Termin zur Bürgerbeteiligung im August stellt das beauftragte Büro nun ihren ersten Entwurf für den Zoopark vor.

Düsseldorf. Richtig schön grün sieht der Übersichtsplan vom Zoopark aus, den Hubertus Schäfer am Donnerstagabend im Gepäck hatte. Bei einem zweiten Termin zur Bürgerbeteiligung hat der Inhaber des Büros „Greenbox“, das mit der Neugestaltung des Parks beauftragt ist, den Anwohnern des Parks das ausgearbeitete Konzept vorgestellt.

Bereits Mitte August hat es so einen Termin gegeben. Dort wurden in kleinen Arbeitsgruppe Vorschläge und Anliegen der Anwohner vorgebracht und diskutiert. Das Büro hat daraufhin ein Konzept erstellt, wie der Umbau des Parks aussehen könnte. Dabei haben sie zahlreiche Vorschläge der Bürger miteinbezogen. Wichtig sei den Planern vor allem gewesen — ganz im Sinne der Anwohner — den Park nicht umzukrempeln, sondern den Charakter der Anlage zu erhalten. Trotzdem gibt es an vielen Stellen Handlungsbedarf.

Zum Beispiel soll der Baum- und Pflanzenbestand wieder aufgestockt werden. Bäume, die bei Sturm Ela starken Schaden genommen haben, sollen entfernt und durch neue ersetzt werden. Zudem soll die sogenannte Rahmenvegetation, also die Bäume und Sträucher, die den Park zur Straße hin abgrenzen, gestärkt werden. Dafür sind unter anderem auch blühende Baumarten angedacht.

Auch für die Wege im Park soll etwas getan werden. Die historische Grundstruktur soll dabei erhalten werden. Geplant ist eine Aufteilung in zwei Hauptwege, einerseits den „Aktionsweg“, der als Joggingstrecke dienen und die verschiedenen aktiven Element im Park verbinden soll, andererseits den Weg zum „Flanieren am Wasser“, der rund um den See zum entspannen und verweilen einladen soll. Zu diesem Zweck sollen auch neue Bänke und Sitzgelegenheiten geschaffen werden.

Aber auch auf andere Wünsche der Anwohner wurde eingegangen. So soll es einen Trinkbrunnen für Jogger, einen neuen Wasserspielplatz mit Fontänenfeld für Kinder und Platz für Urban Gardening geben.

Das Konzept des Planungsbüros soll nun auch finanziell genau durchgeplant werden. Anschließend wird es der Bezirksvertretung zur Abstimmung vorgelegt. Wenn diese Ideen und Finanzierung absegnen, wird ein genauer Plan zur Umsetzung erstellt. Ein Parkumbau wird frühestens im Herbst 2016 beginnen. Im Frühjahr startet die Pflanzung der Bäume, die von Düsseldorfern gespendet wurden.