1. NRW
  2. Düsseldorf

Der Ostpark in Düsseldorf-Grafenberg

Grün in Düsseldorf : Der Ostpark – der Verwunschene

Der etwas abgelegene Ostpark führt ein Schattendasein, ist wegen seines märchenhaften Ambientes bei Anwohnern aber sehr beliebt.

Es war einmal vor langer Zeit, da konnten Besucher des Ostparks auf dem Weiher Bötchen fahren, auch ein kleines Café gab es. Das war sehr romantisch und der Ostpark bei vielen Düsseldorfern ein beliebtes Ausflugsziel. In den 1960er Jahren verlor das Angebot offenbar seine Attraktivität und wurde eingestellt, seitdem fristet der etwas abgelegene, acht Hektar große Ostpark zwischen Wittelsbach- und Sulzbachstraße eher ein Schattendasein.

 Die große Liegewiese bietet viel Platz zum Sonnenbaden und Entspannen.
Die große Liegewiese bietet viel Platz zum Sonnenbaden und Entspannen. Foto: Marc Ingel

Platz

 Von Gänseblümchen bis Rhododendron – das Parkgelände bietet eine außergewöhnliche Pflanzenvielfalt.
Von Gänseblümchen bis Rhododendron – das Parkgelände bietet eine außergewöhnliche Pflanzenvielfalt. Foto: Marc Ingel

Vor allem Anwohner kommen gerne in den Ostpark, eben weil er in der Regel nicht so überlaufen ist und auf der großen Liegewiese viel Platz bietet, sich für ein Sonnenbad oder Picknick auszubreiten. Wenn es richtig warm ist, kann es auch schon mal voller werden, aber auf den in weiten Bögen geführten Pfaden gibt es zumindest für einen Spaziergang mit oder ohne Hund ausreichend Gelegenheit, sich aus dem Weg zu gehen. Besonders beliebt ist ein Platz direkt am See, von dem aus die Blicke schweifen können. Und der dichte Baumbewuchs und die vielen Rhododendren sorgen immer irgendwie dafür, dass vom Ostpark etwas Märchenhaftes, Verwunschenes ausgeht.

 Hunde und ihre Besitzer treffen sich am Hundeauslaufplatz.
Hunde und ihre Besitzer treffen sich am Hundeauslaufplatz. Foto: Marc Ingel

Sitzen

 Neben Gänsen fühlen sich auch Enten im Ostpark sehr wohl.
Neben Gänsen fühlen sich auch Enten im Ostpark sehr wohl. Foto: Marc Ingel

Es existieren ausreichend Sitzmöglichkeiten, die über das gesamte Parkgelände verstreut sind. Am Weiher gibt es zusätzlich Steinquader mit Sitzflächen.

 Der Spielplatz ist bei Kindern sehr beliebt.
Der Spielplatz ist bei Kindern sehr beliebt. Foto: Marc Ingel

Sauberkeit

 Georg Berrang und Enkel Luis mit selbstgebastelten Futterhäuschen.
Georg Berrang und Enkel Luis mit selbstgebastelten Futterhäuschen. Foto: Marc Ingel

Wie bei so vielen Parks in Düsseldorf fühlen sich neben Entenpärchen im Ostpark auch Kanadagänse offenbar sehr wohl, auffällig viel Nachwuchs ist aktuell unterwegs. Das führt unweigerlich dazu, dass Besucher immer ein Auge darauf haben müssen, wo sie hintreten. Ansonsten gibt es genug Mülleimer und kaum weggeworfenen Unrat.

Spielflächen

Der große Spielplatz wird rege genutzt, oft sieht man ganze Kindergartengruppen, die einen Ausflug zum Ostpark machen. Der Hundeauslaufplatz dagegen ist nicht sonderlich attraktiv und nur selten frequentiert.

Gastro

Der Picknickkorb sollte gut gefüllt sein, denn hier gibt es weit und breit keine Angebote, sie sind inzwischen geschlossen. Toiletten sucht man entsprechend ebenso vergebens,

Sport

Wenn die Liegewiese nicht voller sonnenhungriger Menschen ist, bietet sie Platz für alle möglichen Freizeitaktivitäten von Badminton bis Yoga. Ansonsten ist die Runde um den See eine beliebte Joggingstrecke.

Besonderheit

Dem Ostparkweiher geht das Wasser aus, die Feuerwehr hat schon welches nachgeführt und den See umgewälzt, aber der Wasserspiegel sinkt weiter bedrohlich. Grund: Der Weiher ist mit dem Grundwasser verbunden, das Wasser versickert zwangsläufig im Erdreich. Die Stadt sucht nach einer Lösung für das Problem.

Anbindung

Mit der Buslinie 730 bis Ostparksiedlung