1. NRW
  2. Düsseldorf

Der Offene Advent in Düsseldorf Grafenberg findet trotz Corona statt

Advent in den Stadtteilen : In Grafenberg wird der Offene Advent trotz Corona angeboten

Die Veranstalter haben ein umfangreiches Programm organisiert. An diesem beteiligen sich Vereine, Institutionen aber auch Privatpersonen.

(arc) Ob die dritte Auflage des Offenen Advents in Grafenberg, bei dem die menschliche Begegnung ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts ist, nach den jüngsten Entwicklungen wirklich stattfinden kann, stand zuletzt auf der Kippe. Dank eines detaillierten Schutzkonzeptes, das die fünf Kooperationspartner kurz vor dem Start der vierwöchigen Veranstaltung ausgearbeitet haben, steht dem aber nun nichts mehr im Wege. Für alle Aktivitäten des Offenen Advents gelten auf jeden Fall die 2G-Zugangsregeln.

Familien, soziale Einrichtungen, Organisationen und Geschäftsleute werden an einem Abend vor ihrem Haus oder Geschäft in Grafenberg Kerzen entzünden, musizieren, singen, eine Geschichte vorlesen oder ein heißes Getränk mit Gebäck reichen. Andere bereiten das Basteln von Weihnachtsschmuck oder einen Basar mit Upcycling-Produkten vor. Selbst eine Diskussionsrunde zur Klimaveränderung ist vorgesehen.

Zur Eröffnung wird der Stadtteilbaum erleuchtet

Eröffnet wird das Programm traditionell am 1. Advent mit dem Entzünden des Stadtteilbaums durch den Bürgerverein Grafenberg am Staufenplatz. Danach folgen zum Beispiel eine Lesung der Buchhandlung Schulz & Schultz, der Basar einer Förderschule mit Upcycling-Produkten bei B2 Optic, Bastel- und Singworkshops im Garten der Graf-Recke-Stiftung, ein Waffelessen vor dem DRK-Seniorenzentrum Grafental sowie zahlreiche Café- und Musikangebote der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden. Darüber hinaus werden einige private Gastgeber ihre Tür öffnen, darunter ein Grafenberger Imker mit Honigpunsch. Zwei Kulturveranstaltungen im Stadtteiltreff „Rund“ am Staufenplatz Ende November und Anfang Dezember können nicht angeboten werden. Das Ladenlokal ist zu klein, um den Corona-Regeln zu genügen, so die Veranstalter. Dafür findet am 18. Dezember auf dem Sportgelände des CVJM an der Altenbergstraße zusätzlich ein Lagerfeuer mit Grillen statt. Das gesamte Programm vom 28. November bis Heiligabend mit allen Startzeiten ist auf kleinen Plakaten sowie Flyern abgedruckt, die in Grafenberg aushängen oder zum Mitnehmen am „Rund“ und bei allen teilnehmenden Organisationen zu haben sind.