Der Nordfriedhof leuchtet zu Allerheiligen

Der Nordfriedhof leuchtet zu Allerheiligen

Umfangreiches Programm des Friedhofsamtes.

Die Lindenallee am Haupteingang des Nordfriedhofs, die Kapelle und ausgewählte Grabmale werden morgen zu Allerheiligen beleuchtet. Der Eingang und die Kapelle werden von 17 bis 22 Uhr angestrahlt, die Grabmale sind von 17 bis 20 Uhr in Licht getaucht.

Die Lichtinstallation wird bereits zum vierten Mal zu Allerheiligen durchgeführt und bildet mittlerweile für viele Menschen einen festen Programmpunkt im Kalender.

Darüber hinaus wird es auf dem Nordfriedhof an Allerheiligen weitere Angebote des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes für die Besucher geben.

Ab 13 Uhr gibt es die Möglichkeit, in der Kapelle des Nordfriedhofs einem Orgelkonzert zu lauschen und an einer ökumenischen Andacht teilzunehmen.

Ab 14 Uhr können Kinder den Nordfriedhof entdecken.

Um 15 Uhr heißt es: Lebendig Abschied nehmen. Maureen Wyse führt in der Kapelle die Besucher in die Möglichkeiten der Gestaltung von modernen Trauerfeiern ein.

Gegen 16 Uhr öffnet dann die Kapelle ihre Türen für das zweite musikalische Erlebnis des Tages: Gemeinsam mit dem Akustikgitarristen David Mirche verzaubert Sängerin Ina Hagenau als Duo „Honey And Wood — Voice & Guitar“ ihr Publikum mit besinnlichen Klängen verschiedener Stile.

Um 17.20 Uhr starten dann vom Haupteingang des Nordfriedhofs aus Führungen über die Anlage, die in die Dunkelheit hinein gehen. Sofern irgend möglich, sollten die Teilnehmer daher eine Taschenlampe mitbringen.

Zwischen 13 und 18 Uhr stehen im Besucherraum am Haupteingang Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes sowie Friedhofsgärtner, Bestatter und Mitarbeiter der Kirchen für Gespräche zur Verfügung. Für die Besucher besteht die Gelegenheit, sich ausführlich zum Thema Friedhof beraten zu lassen.

Zum Abschluss der Veranstaltung werden die Besucher um 19.30 in der Kapelle mit dem Abendsegen verabschiedet. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung