Der nächste Top-Gegner für Fortunas U 23

Der nächste Top-Gegner für Fortunas U 23

Team von Nico Michaty trifft auf den Aufstiegsfavoriten Viktoria Köln.

Für Fortunas U 23 werden die Herausforderungen nicht leichter und nicht weniger. Eine Woche nach dem Aufeinandertreffen mit der vermutlich talentiertesten Mannschaft der Liga wartet auf die Elf von Nico Michaty in Viktoria Köln nun das erfahrenste Team der Fußball-Regionalliga West. „Jeder Trainer der Liga hat die Viktoria auch vor dieser Saison wieder zum Topfavoriten auserkoren, und bisher ist die Mannschaft diesem Ruf ja auch gerecht geworden“, sagt Michaty über den noch ungeschlagenen Kontrahenten.

Dass die Domstädter überhaupt noch viertklassig sind, grenzt beinahe an ein Wunder angesichts der Investitionen, die der Verein in den vergangenen Jahren tätigte. In den letzten fünf Jahren landete die Viktoria zwar immer unter den ersten drei Teams, zum Aufstieg reichte es bisher aber nicht. Nun wird mit einem pompösen Kader ein erneuter Anlauf auf Liga drei unternommen. Die jüngsten Verpflichtungen von Sebastian Wimmer (SC Paderborn) und des früheren Bundesliga-Torjägers Albert Bunjaku (zuletzt Erzgebirge Aue) belegen die Ambitionen des Teams um die Ex-Fortunen Timm Golley, Hendrik Lohmar und Sven Kreyer. In Anbetracht der Fülle an Hochkarätern können die Mittelrheiner auch die Verletzungen von Leistungsträgern wie Ausnahmekönner Mike Wunderlich verschmerzen.

„Wir sind heute der klare Außenseiter. Aber bangemachen, gilt nicht“, betont Nico Michaty vor dem etwas ungleichen Duell. Nach dem beachtlichen 0:0 gegen die Dortmunder Reserve schwört der Fußballlehrer seine Schützlinge auf eine noch schwierigere Aufgabe ein. „Fußballerisch sind Dortmund und Köln beide sehr stark. Die Viktoria verfügt darüber hinaus aber über noch mehr Erfahrung und körperliche Präsenz“, sagt Fortunas Coach. Michaty muss heute ohne seine beiden zur Nationalmannschaft abgestellten Offensivkräfte Muhayer Oktay (Türkei U 21) und Karlo Majic (Kroatien U 20) auskommen. Auch Torhüter Maduka Okoye fehlt krankheitsbedingt. Über einen Einsatz von Neuzugang Joshua Endres wird kurzzeitig entschieden. „Er ist erst seit ein paar Tagen bei der Mannschaft und hatte zuletzt wenig Spielpraxis. Wir müssen sehen, was das Beste ist“, erklärt Michaty.

Mehr von Westdeutsche Zeitung