1. NRW
  2. Düsseldorf

Der etwas andere Sportsonntag in Düsseldorf

Sportevents : Der etwas andere Sportsonntag in Düsseldorf

Während beim Urban Trail die Stadt im Laufschritt erkundet werden kann, steht bei der SwimRun Urban Challenge am Unterbacher See ein Mix aus Schwimm- und Laufwettbewerb auf dem Programm. Anmeldungen sind noch möglich.

Das Wochenende in Düsseldorf steht ganz im Zeichen von zwei besonderen Sportevents. Welche das sind und was man dort alles erleben kann, erklären wir im Überblick:

Urban Trail Die Stadt auf eine vollkommen neue Art kennenlernen — das ist die Kernidee des Urban Trails. Konkret handelt es sich dabei um eine Mischung aus Laufen und Sightseeing-Tour. Das Besondere: Statt an den Sehenswürdigkeiten vorbeizulaufen, geht es mitten durch sie hindurch.

In Düsseldorf stehen am Sonntag bei einer Strecke von rund zehn Kilometern insgesamt zwölf Stationen auf dem Programm. Sportlicher Ehrgeiz ist bei dieser Tour übrigens nicht gefragt. Denn beim Urban Trail werden keine Zeiten gemessen, vielmehr sollen sich die Teilnehmer bei der Besichtigung der einzelnen Standorte bewusst Zeit lassen. Aus diesem Grund ist auch das Mitführen von Smartphones ausdrücklich erwünscht, um möglichst viele Erinnerungsfotos schießen zu können.

Beim Urban Trail steht nicht der sportliche Ehrgeiz, sondern der Spaß im Vordergrund — sowie hier bei der Veranstaltung in Potsdam.  Foto Juergen Engler
Beim Urban Trail steht nicht der sportliche Ehrgeiz, sondern der Spaß im Vordergrund — sowie hier bei der Veranstaltung in Potsdam. Foto Juergen Engler Foto: Urban-Trail-Serie

Gestartet wird an der Jugendherberge in Oberkassel — und zwar in drei Blöcken (8.30, 8.45 sowie 9 Uhr). Die Tour führt über die Oberkasseler Brücke durch das Foyer der Tonhalle bis zum Hochhaus der Ergo-Versicherung, wo die Läufer Gelegenheit haben, ein Selfie mit dem DFB-Pokal zu schießen. Von Pempelfort aus geht es weiter in die Innenstadt hindurch durch den Zuschauerraum der Oper an der Heinrich-Heine-Allee. Weitere Stationen sind die Schadow Arkaden, die Kö-Galerie, Brabus, Holmes-Place-Action, der Berliner Imbiss, das Polizeipräsidium, der Carlsplatz sowie das Rathaus, ehe es am Ende zurück zur Jugendherberge geht.

Wer sich spontan noch anmelden möchte, kann dies entweder bis vor dem ersten Start am Sonntag um 8.30 Uhr in der Jugendherberge oder im Internet auf der Homepage des Veranstalters tun. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro. Schüler und Studenten zahlen die Hälfte. Weitere Infos unter:

SwimRun Urban Challenge Bereits zum zweiten Mal findet am Sonntag (Beginn: 8 Uhr) die Trendsportart aus Schweden rund um den Unterbacher See statt. SwimRun ist ein Mix aus Freiwasser-Schwimmen und Querfeldeinlaufen. Wer dabei an einen Triathlon ohne Fahrradfahren denkt, der täuscht sich. So gibt es keine klassische Wechselzone, in der man von der Schwimm- in die Laufdisziplin übergeht, sondern ständige fliegende Wechsel.

Das heißt: Es wird zu Beginn eine gewisse Strecke gelaufen, ehe es am nächsten Punkt ins Wasser geht. Danach folgt wieder eine Lauf- und anschließend wieder eine Schwimmdistanz. Ein besonderer Rhythmus, der für mehr Dynamik sorgt und sowohl Profi- als auch Hobbysportler gleichermaßen herausfordert. Ein weiterer Clou ist, dass das gesamte Rennen im Neoprenanzug bzw. Schwimmklamotten sowie Laufschuhen absolviert wird.Damit letztere im Wasser nicht zur Belastung werden, sind beim Schwimmen zusätzliche Hilfsmittel wie Paddels und Pullbuoys erlaubt. Diese bestehen zumeist aus Schaumstoff und werden an den Händen sowie zwischen den Beinen befestigt. Das sorgt beim Schwimmen für einen Vor- bzw. Auftrieb.

Insgesamt gibt es zwei Renndistanzen (Classic: 12,7 km Laufen und 1,95 km Schwimmen/Sprint: 7,15 km Laufen und 700 m Schwimmen). Gelaufen werden kann allein oder zusammen mit einem Partner, auch Mix-Teams sind möglich.

Wer noch mitmachen möchte, kann sich am heutigen Samstag zwischen 12 und 15 Uhr im Strandbad Süd nachmelden. Die Teilnahmegebühr kostet zwischen 49 (Sprint) und 59 Euro (Classic) plus 10 Euro Servicegebühr fürs Nachmelden. Einzelstarter zahlen zudem einen Aufpreis von 2,50 Euro. Die Veranstalter wollen damit den ursprünglichen SwimRun-Teamgedanken fördern. Weitere Infos unter: