1. NRW
  2. Düsseldorf

Demonstrationen stören den Verkehr am Donnerstag

Demonstrationen stören den Verkehr am Donnerstag

Am Donnerstag finden in der Zeit von 7 bis 15 Uhr mehrere Demonstrationen in der Innenstadt statt. Insgesamt drei Aufzüge werden sich von der Jägerhofstraße und dem Bahnhofsbereich in Richtung des Landtages bewegen und sich hierbei zu einer "Marschsäule" vereinen. Es ist mit erheblichen Verkehrsstörungen zu rechnen.

Düsseldorf. Die Gewerkschaften Verdi, GEW, dbb und GdP haben für Donnerstag zu Demonstrationen mit Aufzügen und gemeinsamer Kundgebung vor dem Landtag aufgerufen. Die Polizei rechnet daher von 12 bis 15 Uhr mit erheblichen Verkehrsbehinderungen und Störungen im ÖPNV. Nach einer Auftaktkundgebung auf der ab circa 7 Uhr teilweise gesperrten Jägerhofstraße werden sich ab etwa 12 Uhr einige Tausend Teilnehmer über die Maximilian-Weyhe-Allee, Heinrich-Heine-Allee, Breite Straße, Graf-Adolf-Straße zum Graf-Adolf-Platz begeben.

Ab 10 Uhr versammeln sich auf der Friedrich-Ebert-Straße ebenfalls einige Tausend Teilnehmer - hierzu stößt eine dritte Versammlung, die sich vorher auf der Kurfürstenstraße aufgestellt hat. Um circa 12.30 Uhr setzt sich dieser Aufzug über die Steinstraße, Berliner Allee und die Graf-Adolf-Straße zum Graf-Adolf-Platz in Bewegung.

Vom Graf-Adolf-Platz aus gehen alle Aufzüge gemeinsam über die Haroldstraße und den Apolloplatz zum Landtag, wo es ab 13.15 Uhr zur Abschlusskundgebung kommt. Rund um die Aufzugswege wird es - besonders in der Zeit von 12 bis 15 Uhr - zu erheblichen Störungen des Individualverkehrs sowie des ÖPNV kommen.

Die Polizei rät den Bereich, wenn möglich, in dieser Zeit weiträumig zu umfahren.