Deckenplatte stürzt in Theatersaal des FFT

Deckenplatte stürzt in Theatersaal des FFT

FFT hat Probleme mit Feuchtigkeit, seitdem renoviert wird.

Düsseldorf. Das FFT mit avantgardistischer Bühne hat zurzeit Probleme am Standort Jahnstraße. Der neue Eigentümer der Immobilie, in der die Stadt Dauernutzungsrecht hat, wandelt das Gebäude derzeit in ein Hotel um. Bereits im Vorjahr haben die Arbeiten im Erdgeschoss und den darüber liegenden Stockwerken begonnen, seither, sagen Theaterleiterin Kathrin Tiedemann und Kulturamtsleiterin Marianne Schirge, gibt es Probleme. Feuchtigkeit ist in die Decke eingedrungen, eine Platte löste sich und stürzte in den Zuschauerraum, der glücklicherweise leer war.

Zwei Vorstellungen mussten ausfallen, das Kulturamt schickte Experten, welche die Statik prüften — und grünes Licht gaben. „Der Abbruch der Heizungsanlage löste wohl den Wasserschaden aus“, sagt Schirge. Mit dem Projektentwickler des künftigen Hotels sind Kulturamt und Theater im Kontakt. Beide hoffen auf eine zügige Lösung, da nach Auskunft von Tiedemann die Decke nach wie vor feucht ist.

Eine Wanne in der Deckenkonstruktion fängt jetzt das Wasser auf. „Ich muss sicher sein, dass die Sicherheit der Zuschauer gewährleistet ist.“ Schirge kündigte an, es gehe ein Schreiben an Entwickler OFB raus, um die Frage der Sicherheit und des Schadenersatzes zu klären. Yvonne Keller von OFB: „Wir haben bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit geklärt wird, wie es zu dem Schaden kam.“ kus