Das sind die Partys am Wochenende in den Zelten der Düsseldorfer Kirmes

Kirmes : Das ist am Wochenende in den Zelten auf der Düsseldorfer Rheinkirmes los

Finale auf der „Größten Kirmes am Rhein“ mit Porno al Forno, BB Thomasz und der „I love Düsseldorf“-Party.

Jetzt ist es tatsächlich am Sonntag schon wieder vorbei, nach zehn Tagen Party auf der Kirmes. Doch für den Endspurt am Wochenende haben sich wieder einmal tolle Bands auf den Rheinwiesen angesagt.

Samstag

Der WZ-Tagestipp am Samstag steht ab 19 Uhr mit BB Thomaz auf der Bühne im Schlüssel-Zelt. Bei der Castingshow „The Voice of Germany“ war sie in der Staffel von 2018 der heimliche Star. Doch im Halbfinale war Endstation für die sympathische Düsseldorferin und sie landete auf Rang vier. Die 35-Jährige stand bereits als Background-Sängerin mit Sandra, UB 40 und den Temptations auf der Bühne. Mit ihrer kräftigen und ausdrucksvollen Stimme wird sie bei ihrer Premiere auf den Rheinwiesen bestimmt auch das Kirmes-Publikum begeistern.

Im Schlösser-Zelt geht es am Samstag schon um 16.30 Uhr mit Live-Musik los. Von „Highway to Hell“ von AC/DC bis hin „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ von Freddy Quinn reicht das Repertoire von Inferno. Die Band ist sehr flexibel, was die Auswahl der Musik angeht. Böse Zungen behaupten auch, dass die Musiker vor nichts fies sind. Unbestritten ist aber auch, dass es sich wohl um eine der ungewöhnlichsten Partybands in Düsseldorf handelt.

Ab 20.30 Uhr steht dann die Band Der Letzte Schrei auf der Bühne. Und das schon seit über 25 Jahren im Schlösser-Zelt. Damit dürfte das wohl die Band sein, die am längsten auf der Kirmes spielt. Werbung brauchen sie nicht zu machen, denn bei ihren Auftritten ist die Hütte immer brechend voll.

Im Frankenheim-Zelt stehen angesagte DJs bei der „I love Düsseldorf“-Party an den Turntables. Los geht es dort um 19.30 Uhr.

In der Schumacher-Scheune gibt es ab 18 Uhr ebenfalls Musik vom Band. Dort zeigt DJ Sundance alias Oliver Decker, dass er sich in allen Genres auskennt. Von Rock bis Schlager und natürlich auch Oldies und zwischendurch auch mal Karnevalsmucke.

Die Fans von DJ Theo Fitsos haben ab 19 Uhr im Uerige-Zelt zum letzten Mal für dieses Jahr auf der Kirmes die Chance, so richtig abzugehen bei der Musik des „Duracell-Griechen“. Berührungsängste kennt Theo nicht, er erfüllt auch gerne Musikwünsche.

In der Alpenwelt stehen ab 18 Uhr die Bayernkracher auf der drehbaren Rundbühne. Für die Fans von bayerischer, zünftiger Musik ist der Besuch sicherlich lohnenswert.

Sonntag

Am Sonntag, dem letzten Kirmestag, wird wirklich einiges geboten, da fällt ein Tagestipp schwer. Dennoch entscheiden wir uns für das Schlüssel Zelt. Denn das Kirmes-Abschlusskonzert von Porno al Forno ab 18 Uhr sollte man einmal mitgemacht haben. Da geht richtig die Post ab. Insgesamt waren sie viermal auf den Rheinwiesen zu sehen, doch dieses Konzert ist etwas ganz Besonderes. Tipp: Früh genug dort sein, damit man noch einen Platz im Zelt bekommt, bevor die Security die Schotten dicht macht. Nicht verstecken muss sich das Schlösser Zelt am Sonntag mit seinem Programm. Ab 16.30 Uhr stehen die Fischgesichter auf der Bühne, die in Düsseldorf auch so ziemlich jeder kennt.

Der WZ-Geheimtipp ist aber die Band Ballbreakers. Eine AC/DC-Coverband, die schon seit Jahren im Schlösser spielt. Früher aber immer an einem besucherschwachen Sonntag. Sie haben sich aber so ein treues Publikum erspielt, dass sie nun auch abends ihr Können zeigen dürfen.

Im Heimstrand der Brauerei Frankenheim sind am Sonntag ab 16 Uhr die Hasen los. Denn dann kommt die bekannte Partyreihe Kaninchendisco in das Frankenheim Zelt, die von den DJs Oliver van Lin, Chico und Starskie (Strandpiraten) erfunden wurde. Ein Muss für alle House- und Technofans.

Am Sonntag macht DJ Manes Meckenstock von 16 bis 20 Uhr Musik in der Schumacher Scheune. Die legendäre Musikveranstaltung zieht vom Kurhaus Düsseldorf auf die Rheinwiesen um. Es gibt Musik von Deep Purple bis hin zu Marianne Rosenberg. Und ab und zu ist auch mal ein Walzer dabei.

Im Uerige Zelt gibt es auch schon am Nachmittag ab 16 Uhr Musik von Luca Avanel.

In der Alpenwelt stehen zum Abschluss noch einmal die ‚Bayernkracher‘ ab 18 Uhr auf der Bühne.

Mehr von Westdeutsche Zeitung