Düsseldorf: Das sind die musikalischen Höhepunkte auf der Rheinkirmes

Düsseldorf: Das sind die musikalischen Höhepunkte auf der Rheinkirmes

Die Fans von Live-Musik kommen an den zehn Kirmestagen in Düsseldorf voll auf ihre Kosten. Porno al Forno gibt es nicht nur einmal zu sehen.

Düsseldorf. Es soll ja nicht nur die Adrenalin-Junkies auf der Kirmes geben, für die nur höher, schneller und weiter zählt. Sondern auch die, die jedes Fahrgeschäft links liegen lassen und lieber in ein Festzelt gehen, weil sie ihr Fischbrötchen gerne noch ein wenig länger im Magen behalten wollen.

Und wer Live-Musik mag, der ist auf der „Größten Kirmes am Rhein“ bestens aufgehoben. Wer mag, der kann zehn Tage am Stück Rock’n’Roll vom Allerfeinsten genießen, denn die Brauereien haben wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Im Schlösser-Zelt geht es zum Auftakt am Freitag ab 21 Uhr wieder mit Guildo Horn los. Und wer das Konzert im vergangenen Jahr erlebt hat weiß, dass die Party super wird und man früh im Zelt sein muss, um noch ein Plätzchen zu ergattern.

An beiden Samstagen sorgt wieder „Der Letzte Schrei“ um Sänger Claus Schäfer für Stimmung. Und wenn Schlösser-Geschäftsführer Peter Kapfer in den Urlaub fährt, dann entdeckt er manchmal auch noch eine Band, die er dann vom Fleck weg verpflichtet. „Die Band ’Dreirad’ ist mir in Tirol bei einem Konzert aufgefallen.“ Die Fans der österreichischen Rockmusik kommen am Mittwoch ab 19.30 Uhr auf ihre Kosten.

Eines der Highlights in der Schumacher-Scheune sind am Pink Monday „Colly and the Steamrollers“. Die Jungs spielen Rock’n’Roll vom Feinsten aus den 50er und 60er Jahren. Am Dienstag stehen dann die „Moneymakers“ und „Auch keine Lösung“ auf der Bühne. Sie feierten im Vorjahr ihre vielumjubelte Kirmes-Premiere. Außerdem spielen in beiden Bands Mitarbeiter der Brauerei. Am letzten Sonntag gibt es ab 15 Uhr das berühmt-berüchtigte Mumienschieben mit DJ Manes Meckenstock, der natürlich höchstpersönlich hinter dem Mischpult steht.

Einer der Höhepunkte im Schlüssel-Zelt ist sicherlich die „Schlüssel pitscht“ Party am zweiten Samstag. Denn kein geringerer als DJ Mike Litt, der die Sendung „Pop“ auf WDR2 moderiert legt dort auf. Den Abschlusssonntag bestreiten wie immer die Jungs der Kult-Band „Porno al Forno“.

Doch „Porno al Forno“ gibt es nicht nur im Schlüssel zu bestaunen. Im Heimat-Strand der Brauerei Frankenheim stehen sie gleich zweimal auf der Bühne. Und zwar am Eröffnungs-Freitag und am Pink Monday jeweils um 20.30 Uhr. Ebenfalls vormerken sollte man sich die Kaninchen-Disko am letzten Sonntag ab 16 Uhr.

Im Uerige-Zelt legen am Pink Monday ab 17 Uhr die Strandpiraten auf. Und die Fans von DJ Theo Fitsos kommen an beiden Freitagen und am Donnerstag auf ihre Kosten.