Das sind die Halloween-Partys in Düsseldorf

Halloween : Die etwas anderen Düsseldorfer Halloween-Spektakel

Ausgefallene Partys, Gruseltheater und Halloweenspaß für die ganze Familie: Am Mittwoch ist in der Stadt einiges los.

Am Mittwoch gibt es wieder einen Grund — auch für Nichtstudenten — unter der Woche zu feiern: Halloween ist längst in Düsseldorf etabliert. An den Haustüren heißt es von maskierten Kindern: „Süßes oder Saures“, während die Erwachsenen in gruseligem Outfit tanzen gehen. Das geht zum Beispiel im Quartier Boheme, im Ufer 8, im Stahlwerk, im Füchsen, in den Rudas Studios und mit den Strandpiraten im Salon des Amateurs. Es gibt aber abseits davon noch einiges zu entdecken. Eine kleine Auswahl:

Halloween für die Generation 40+

Zum Bankett im Zirkuszelt lädt das Chapiteau in Flingern ein. Auf 450 Quadratmetern können die Gäste dort ausgiebig die Halloweennacht durchfeiern. Eine Verkleidung ist vom Veranstalter ausdrücklich erwünscht. Beginn der Ü-40-Feier ist um 20 Uhr, Eintritt 5 Euro. Mehr dazu unter:

Halloweenparty im Boui Boui Bilk

Bevor in der Szene-Location von Bilk ausgiebig getanzt wird, erleben die Besucher ihren ersten Schockmoment schon auf der Fahrt in den Club. Die Veranstalter organisieren in Kooperation mit der Rheinbahn eine Gruselfahrt mit der historischen Straßenbahn. Die Bahn startet zwei Mal, um 21 und um 23 Uhr, vom Hauptbahnhof. Die Kombitickets (20 Euro) für die Fahrt und den Eintritt zur Party gibt es auf:

In Benrath geht der Punk ab

Für jugendliche Alternative-Fans wird an Halloween auch etwas geboten. Um 19 Uhr eröffnet die Band „Eleveta“ mit ihrem „Alternaponk“ die Halloweenparty im Jugendhaus Spilles. Eine kreative Verkleidung lohnt sich übrigens auch, im Anschluss an das Konzert werden die besten Kostüme mit Preisen prämiert. Das Konzert mit anschließender Party kostet 4 Euro. Mehr dazu unter:

Gruseliges für Groß und Klein

Wer es am 31. Oktober etwas ruhiger angehen lassen, aber auf den Schauder nicht verzichten will, kann um 20 Uhr die Vorstellung vom „Schrecksenmeister“ im Figurentheater Takelgarn besuchen — die ist sowohl für kleine als auch große Zuschauer geeignet. Die Vorlage dazu ist das gleichnamige Buch von Walter Moers. Der Eintritt ist frei.

Besonders kinderfreundlich ist die jährliche Halloween-Nachtwanderung — organisiert vom Nachbarschaftsverein Kö-Pi e.V. Der Gruselspaziergang dauert circa eine Stunde und am Ende warten heiße Getränke auf die Teilnehmer. Treffpunkt ist am Dreiecksplatz in der Heinrich-Könn-Straße um 18 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung