Größte Kirmes am Rhein: Das Partywochenende auf der Kirmes

Größte Kirmes am Rhein : Das Partywochenende auf der Kirmes

Ein Überblick über die Bands und DJs, die in den Zelten auftreten.

Für das Wochenende haben sich die Wirte und Brauereien wieder einiges einfallen lassen, um das Partyvolk in die vielen Zelte auf der Kirmes zu locken. Der WZ-Tagestipp ist am Samstagabend ab 19.30 Uhr Der Letzte Schrei im Schlösser Zelt. Claus Schäfer ist nicht nur Sänger und Frontmann der Band, sondern in Personalunion auch der Zeltwirt. Seit über 25 Jahren begeistert die ehemalige Schulband des Annette von Droste-Hülshoff-Gymnasiums ihre Fans. Neben Chart-Hits und Rock-Klassikern spielen sie auch eigene Songs wie „Altbierbraune Augen“ und „Heute Nacht“.

Schon ab 16 Uhr feiert Toeffte ihre Premiere im Schlösser. Sie streifen durch sechs Jahrzehnte Musikgeschichte mit einem Mix aus Rock, Pop und Schlager. Und fast alle Songs kann man mitsingen.

Im Schlüssel-Zelt gibt es ab 19 Uhr deutschsprachigen Rock und Pop zu hören. In den Songs der Band Klar! geht es um die Liebe, um das nach-vorne-schauen, um Kritik an der Gesellschaft oder einfach nur um das schöne Leben im Sommer.

Im Heimatstrand der Brauerei Frankenheim sorgen ab 20 Uhr DJ Keule, Howie Munson und Remidany bei der Back-to-the-90ies-Party für gute Laune. Bereits um 15 Uhr entert Matt Warren mit seinem Stil aus Country, Rock und Soul die Bühne.

In der Schumacher-Scheune gibt es Musik vom Band. Dort sorgt ab 18 Uhr DJ Sundance, alias Oliver Decker, für Unterhaltung.

Im Uerige gibt es ab 19 Uhr Funk und Disco-Musik von DJ Mossy.

In der Alpenwelt geht es zünftig-bayerisch zu. Hauptsache Stimmung! Dafür sorgt ab 18 Uhr die Hessentaler Partyband, die schon so ziemlich auf jedem großen Volksfest der Republik gespielt haben.

Der WZ-Tagestipp am Sonntag ist ganz klar Sascha Klaar in der Schumacher-Scheune. Ab 18 Uhr haut der „Teufel am Klavier“, wie er sich selbst bezeichnet, in die Tasten. Legendär sind inzwischen schon seine Konzerte im Apollo Variete. Mit einem Konzert ging es los, inzwischen füllt er das Theater mühelos mehrere Tage hintereinander.

Das Programm von Framic umfasst Songs von Sunrise Avenue, Bon Jovi, Westernhagen, Jessy J, Maroon 5 oder Melissa Etheridge. Seit 2006 gibt es die Band. Am Sonntag sind sie ab 18.30 Uhr im Schlösser-Zelt zu sehen und hören.

Für die Kirmes kommen Faster sogar aus Paris angereist. Sie sind eine Rock-Cover-Band der Extraklasse. Schon ab 16 Uhr bringen sie die Wände im Frankenheim-Zelt zum Wackeln.

Die Band Unique hat sich ganz und gar dem Soul und Funk von T.O.P., James Brown oder Candy Dulfer verschrieben. Sie sorgen am Sonntag ab 19 Uhr für Stimmung im Schlüssel-Zelt. Im Uerige sorgt Luca Avanel ab 19 Uhr für gute Laune. In der Alpenwelt beendet die Hessentaler Partyband ab 18 Uhr ihr dreitägiges Gastspiel in Düsseldorf mit zünftig-bayerischer Musik. akrü

Mehr von Westdeutsche Zeitung