1. NRW
  2. Düsseldorf

Straßenbenennung: Das ist ein völlig falsches Signal

Straßenbenennung : Das ist ein völlig falsches Signal

Da liegen die Stadtteilpolitiker aber mal voll daneben. Wenn man denn der Meinung ist, dass eine früher erfolgte Ehrung (und das ist eine Straßenbenennung) für Hermann von Wissmann aus heutiger Sicht nicht mehr unkommentiert bleiben kann, dann gehört der Straßenname geändert.

Punkt, aus, fertig. Und wenn die Stadtteilpolitiker die Zuständigkeit nicht haben, muss eben der Stadtrat ran.

Die ganze Diskussion dauert ohnehin schon zu lange — und wird auch viel zu zögerlich geführt. Die Fakten — von den Schülern der Hulda-Pankok-Gesamtschule vorbildlich noch einmal aufbereitet — liegen auf dem Tisch: Wissmann war ein brutaler Mensch, dessen Vorgehen selbst unter Kolonialoffizieren Abscheu erregte. Tausende Frauen und Kinder fielen seiner Verbrannte-Erde-Taktik zum Opfer. Der Kaiser bezeichnete ihn verächtlich als „Söldnerführer“. Die entscheidende Frage ist, warum die Straße nicht längst umbenannt worden ist. Eine Stele wäre ein völlig falsches Signal.