1. NRW
  2. Düsseldorf

Werbegemeinschaft: Das ist der neue Mann für Lohausen

Werbegemeinschaft : Das ist der neue Mann für Lohausen

Lohausen Ralph Cornielje von der Niederrheinstraße ist neuer Sprecher der Werbegemeinschaft.

Die Werbegemeinschaft Lohausen legt auf Beständigkeit einen großen Wert. In ihrer langen Vereinsgeschichte hat sie erst drei Vorsitzende, Hans-Jürgen Rostek, Klaus Krey und nun Ralph Cornielje. Der Neue, gelernter Einzelhandels- und Außenhandelskaufmann, Geschäftsführer der Punch & Judy GmbH, gibt sich rheinisch, wenn er sagt: „Wer den Flughafen nicht mag, hat in Lo hausen nichts zu suchen.“ Er schätzt den Naherholungsfaktor des Gebiets, mit dem Rhein, dem Lantzschen Park und den vielen Villen in der Gegend. Der Sprecher der Werbegemeinschaft ist charmant, aber auch zielstrebig. So will er das Frühlingserwachen-Fest wieder ins Leben rufen, trotz verschärfter Sicherheitsbestimmungen. Sein Ziel ist es, die Bürger vor Ort zusammenzubringen.

Das Motto für Lohausen:
Das Dorf mit Herz

Den Vorsitz der Werbegemeinschaft mit ihren knapp 80 Mitgliedern hat er übernommen, weil er der festen Überzeugung ist, nur gemeinsam sei man stark. Er hofft auf eine Gemeinschaft, wo man einander hilft oder zumindest den Kontakt zu Leuten oder Firmen herstellt, wenn Not am Manne ist. Schon jetzt werden Schützen, Sportvereine, Schulen und Karnevalisten mit Materialien bedacht, wenn sie sie brauchen. Das Motto, das dahinter steht, lautet: „Das Dorf mit Herz“.

Sein Großvater kam im Jahr 1936 aus Holland und hat den Blumengroßmarkt mitbegründet. Der Enkel hatte seine Ausbildung in Opas Firma und leitete 18 Jahre die Firma selbst. „Wir haben die Stadt Düsseldorf und alle Blumengeschäfte mit Blumen beliefert“, sagt er. So sei es für ihn fast selbstverständlich gewesen, den inzwischen verstorbenen Oberbürgermeister Joachim Erwin zu bitten, seine Sandra und ihn zu trauen. Er hat es im Rathaus getan. Die Jugendliebe hatte er zufällig an der Tankstelle am Großmarkt wiedergetroffen, im Sommer 2006 mit ihr das Geschäft „Punch & Judy“ an der Niederrheinstraße eröffnet und Ende 2006 geheiratet.

Vor fünf Jahren verkaufte Cornielje den Blumengroßhandel, denn er wollte nicht jede Nacht um 3 Uhr aufstehen. Sein Geschäft in einem sehr gemütlichen Altbau des Flughafens blüht. Den Firmennamen brachte übrigens seine Frau in die Ehe. Punch ist der englische Kasperl, und Judy ist seine Frau. „Es ist bei uns alles bunt – eben so wie im Kasperle-Theater. Man braucht viele Dinge nicht zum Leben, aber sie machen das Leben schöner. Das ist unsere Philosophie“, sagt Ralph Cornielje. Die Mode stammt von vielen kleinen Labels, die Cornielje teilweise sogar vorfinanziert, passend zum Kundenstamm. Die Nachbarn kommen gern, zum Kaufen, zum bloßen „Quatschen“, wie er es nennt, oder zum „Hippie-Markt. Das nächste Ereignis ist Indian Summer am 5. und 6.Oktober, ein Fest rund um die Wintermode.

Cornielje nimmt sich viel Zeit für die Werbegemeinschaft Lohausen. Das ist jetzt möglich, weil er nicht nur den Blumengroßmarkt, sondern auch das Restaurant „Knusperhäuschen“ in der Töpferei verkauft hat. Klaus Unterwainig von den Restaurants Tonhalle und Im alten Bahnhof hat es für seine Tochter Sarah übernommen. Es sollte einstmals abgerissen werden. Doch für Ralph Cornlielje steht fest: „Ein paar Häuser in Lohausen müssen bestehen bleiben, auch wenn die Grundstücke als Gewerbegebiet attraktiv sind. Zusammen mit dem Flughafen achten wir darauf, dass das so bleibt.“ Noch jedenfalls stimmt die Mischung aus Restaurants, Supermärkten, Autohändlern und Handwerkern.