Das bietet die Veggie-World im Düsseldorfer Areal Böhler

Nachhaltigkeit : Das bietet die Veggie-World im Düsseldorfer Areal Böhler

Am 26. und 27. Oktober dreht sich bei der Messe alles um das Thema Nachhaltigkeit. 140 Aussteller aus zwölf Ländern zeigen ihre tierfreien Produkte.

Der Verzicht auf tierische Produkte in allen Lebensbereichen liegt im Trend. „Veggie“ zu sein ist in, ganz besonders bei jungen Konsumenten. Das zeigen auch die konstant steigenden Besucherzahlen der Food-Messe Veggie-World, die am 26. und 27. Oktober auf dem Böhler-Areal in Lörick zum fünften Mal stattfindet. Nach Veranstalterangaben ist die Veggie-World inzwischen zu Europas größter Vegan-Messe-Reihe avanciert, die an 18 Standorten in Europa und in Asien regelmäßig ihre Pforten öffnet. Zielgruppe sind Fachbesucher und auch Endverbraucher. Wir geben Tipps, was es zu entdecken gibt.

Probieren und beraten lassen

Rund 140 Aussteller aus zwölf Ländern präsentieren eine Vielfalt veganer Lebensmittel und Gerichte. Die Besucher können probieren und sich informieren oder beraten lassen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von Backwaren und Superfoods über Pasta-Kreationen, Bio-Süßigkeiten und Getreidebreie, bis hin zu kulinarischen Spezialitäten. Schwer im Trend liegen Kräuter- und Gewürztees, allen voran der indische Chai, der traditionell mit Milch beziehungsweise Soja- oder Reismilch getrunken wird und nach wie vor Obst- und Gemüse-Smoothies.

Vegane Woche in Düsseldorf

Begleitend zur Messe haben die Veranstalter vom 19. bis 27. Oktober eine „Vegan Week“ für die Landeshauptstadt ausgerufen. In dieser Zeit werden vegane Gastroangebote in der Stadt getestet und bewertet. Jeder kann mitmachen unter: https://veggieworld.de/veggieweek-duesseldorf-blog/. Dort gibt es auch eine Restaurantliste mit Veggie-Angeboten in Düsseldorf

Gastland Frankreich

Erstmals hat die Grande Nation einen Pavillon in den alten Schmiedehallen. Dort stellen sich Kellereien und Güter mit besonderen Spirituosen vor, wie Chardonnay mit Kakao, Kaffee-Likör oder Fruchtweine. Außerdem gibt es veganen Kaviar zu entdecken.

Kosmetik und Bekleidung

Vegan ist längst zum Lifestyle geworden, der auch Bereiche wie Kosmetika oder Bekleidung und Accessoires mit einbezieht, bei deren Herstellung auf Tierversuche und natürliche tierische Bestandteile komplett verzichtet wird.

Engagement und Zero Waste

Beim Stichwort Tiere und fleischloser Konsum wird es dann auch mal politisch. Denn ohne Engagement geht schließlich nichts. Deshalb werben Institutionen und Parteien um Mitstreiter für die gute Sache, Klimaschutz und Zero Waste. Denn die Reduzierung von (Plastik-)Müll liegt nicht nur weiterhin im Trend, die Branche erkennt auch Handlungsbedarf, beispielsweise mit abbaubaren Trinkflaschen und Lunchboxen, nachhaltigen Frauenhygieneprodukten, Anzuchtsets für Micro-Greens und vielen weiteren Produkten, die weniger Müll produzieren sollen.

Rahmenprogramm

Begleitend zum umfangreichen Ausstellungsangebot bietet die Veggie-World auch Live-Kochshows – zum Beispiel mit den Engländern Ian und Henry, besser bekannt als Bosh! –, eine vegane Modenschau oder Fachvorträge, etwa von Blogger und Autor Jan „Der Graslutscher“ Hegenberg oder auch Podcaster Lars Walther.

Mehr von Westdeutsche Zeitung