Das bietet das Asphalt-Festival am Dienstag

Das bietet das Asphalt-Festival am Dienstag

Am Dienstag steht neben Theater ein ungewöhnlicher Live-Wettbewerb zwischen Künstlern auf dem Programm.

Düsseldorf. Das Asphalt-Festival bringt mitten in der Stadt verschiedenste Künste zusammen. Am Dienstag feiert ein neues, ungewöhnliches Format Uraufführung: "48 hours to react". Die Akteure: sechs Tanz- und Musikensembles. Ihnen wird ein bestimmtes Thema vorgegeben, etwa ein Video, Foto oder Zitat zu einem aktuellen gesellschaftlichen Missstand. Daraufhin haben die Teilnehmer 48 Stunden Zeit, um mit einer künstlerischen Arbeit zu reagieren. Nach Ablauf des Wettbewerbs ist das Publikum angehalten, die Werke zu diskutieren. Die Veranstaltung beginnt am 17.7. im 19 Uhr in den Alten Farbwerken. Sie endet am 19.7. um 20.30 Uhr.

Außerdem inszeniert das Theaterkollektiv Per.Vers "Garten minus Zäune". Dabei handelt es sich um eine Safari durch die Gärten der Stadt: Dachterrassen, Gewächshäuser, Grünanlagen. Neben globaler Erwärmung geht um grünen Lebensstil, aber auch um das Gärtner-Handwerk. Die Theater-Tour startet um 18 Uhr in den Alten Farbwerken. Sie ist schon ausverkauft. Allerdings besteht die Möglichkeit, über eine Warteliste nachzurücken.

Wer sich selbst als Künstler ausprobieren möchte, dem öffnet Moderator Gerd Buurmann die Bühne. In "Kunst gegen Bares" ist alles erlaubt: vom Rezitieren eigener Gedichte über Kabarett-Einlagen bis hin zu Akrobatik-Performances. Nach den Auftritten wird für die Künstler ein Sparschwein aufgestellt. Die Zuschauer werden aufgefordert, die Darbietungen per Geldeinwurf zu honorieren. Die Einnahmen dürfen die Künstler behalten. Die Theater-Show beginnt am 17.7. um 20.30 Uhr im Weltkunstzimmer. 

Zum Abschluss des Festival-Tages präsentieren Taz Chernill elektroakustische Musik. Sängerin Taya Chernyshova und Gitarrist Roman Gorich mixen alte osteuropäische Volkslieder mit Jazz und Pop-Musik. Das Nachtkonzert startet am 17.7. um 22 Uhr im Weltkunstzimmer.