"Connect": Festival für Elektronische Musik in der Messe

"Connect": Festival für Elektronische Musik in der Messe

Am 13. Oktober findet das Festival in zwei Messehallen statt. Unter anderem kommen die DJs Richie Hawtin, Solomun und Nina Kraviz.

Düsseldorf. Es kommt der Tag, an dem man keinen Namen im Programm kennt und doch ahnt, dass da etwas Größeres auf Düsseldorf zukommt. Dieser Moment war am Dienstag erreicht, als bekannt wurde, dass am 13. Oktober das Projekt „Connect“ in Düsseldorf gastieren wird.

Es handelt sich um eine Show für elektronische Musik, die ihre Wurzeln in Amsterdam und Mannheim hat. Dort gibt es die Festivals Awakenings und Time Warp. Letzteres startete vor knapp 25 Jahren in Ludwigshafen, ist seit dem Jahr 2000 in Mannheim beheimatet und auch international präsent, etwa in Wien, Prag, Zürich, Turin, Buenos Aires und New York. DJ Sven Väth ist über viele Jahre der prägende Prominente der Festivals im Frühjahr. Die Awakenings in Amsterdam gibt es ähnlich lange und noch deutlich häufiger. Bis zu sieben Ausgaben hat es pro Jahr gegeben.

In der geografischen Mitte der beiden genannten Städte, in Düsseldorf, sind für Connect die Messehallen 8a und 8b reserviert, das bedeutet es ist genug Platz für eine technische aufwändige Bühnenshow. Zu den erwähnten Namen zählen Richie Hawtin, Solomun, Nina Kraviz, Adam Beyer, Loco Dice, Maceo Plex, Joseph Capriati und Joris Voorn. Connect soll auch eine Plattform für Talente der Szene sein, etwa für Adam Beyer, Pan-Pot, Len Faki, Nina Kraviz, Chris Liebing, Monika Kruse oder Joseph Capriati.

Karten für das Festoavl sind ab sofort erhältlich und kosten 60 bis 165 Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung