Co-Working gibt es bald auch im Girardet-Haus an der Kö

Co-Working gibt es bald auch im Girardet-Haus an der Kö

Das Unternehmen „Satellite Office“ eröffnet im März seine Büros im Girardet-Haus und setzt auf eine exklusive Zielgruppe.

„Satellite Office“ eröffnet im März einen edlen Co-working-Space im Girardet-Haus an der Königsallee 27. Bisherige Standorte des Unternehmens sind unter anderem „Unter den Linden“ in Berlin, die Münchener Ludwigstraße und „Neuer Wall“ in Hamburg.

Co-working-Spaces gibt es in Düsseldorf bisher vor allem für Start-ups, die ihre Unternehmensidee ausprobieren und dafür erstmal temporäre Räume oder Arbeitsplätze mieten. „Satellite Office“ hat eine andere Zielgruppe: Es schafft Raum für flexible Arbeitsplätze und geschäftliche Begegnungen. So können Mitarbeiter oder Projektgruppen zum Beispiel aus Kanzleien, Agenturen oder Immobilienbüros dort arbeiten, Partner und Kunden treffen.

Das erfordert auch den passenden Rahmen. Anita Gödiker berichtet bei der Besichtigung der Flächen im Girardet-Haus mit hörbarer Leidenschaft von Designern und der Technik. Möbel und Lampen sind speziell ausgesucht und zum Teil sogar maßgeschneidert. „Satellite Office“ hat einen Vertrag mit einem Internetanbieter, der automatisch auf die schnellstmögliche Verbindung aktualisiert wird. Und auf einem Bildschirm im Konferenzraum können die Mieter etwas schreiben, das sofort auf den Geräten der Kollegen überall auf der Welt sichtbar wird, mit denen sie gerade in einer Live-Konferenz sind.

Neben Büros und Arbeitsplätzen gibt es auf den rund 800 Quadratmetern an der Kö auch besondere Begegnungsräume: eine Bibliothek, ein Kaminzimmer und ein Bistro. Und auch für sportliche Mieter hat Gödiker eine gute Nachricht. Es gibt eine Dusche und Umkleidemöglichkeiten, so dass man zum flexiblen Büro auch radeln oder joggen kann.