Christos Getsios ist der Friseur des Scheichs

Christos Getsios ist der Friseur des Scheichs

Der 28-jährige aus Flingern frisiert auch gut betuchte Kunden aus Nahost.

Düsseldorf. Fernandes Hairlounge ist einer von vielen Friseursalons, die sich mittlerweile an der Birkenstraße in Flingern befinden. Werbung brauchte Ladeninhaber Christos Getsios trotz der starken Konkurrenz bisher nicht zu machen. "Bei uns läuft alles über Mundpropaganda", sagt er. Und die scheint - seit seiner Eröffnung vor rund drei Jahren - wirklich gut zu laufen: Seit einigen Monaten zählen sogar ein arabischer Scheich und dessen Söhne zu den Kunden des 28-Jährigen.

Leicht irritiert war er natürlich schon, als er eines Tages in seinem Laden den Telefonhörer abnahm und sich dort jemand als "Butler des Scheichs aus Katar" ausgab. "Er hat gefragt, ob ich ins Interconti kommen könnte, um den drei Prinzen die Haare zu schneiden." Empfohlen hatte ihn ein Düsseldorfer Zahnarzt. Mehr wollte Mohammed, der engste Vertraute des Scheichs, nicht dazu verraten.

Nach kurzer Absprache mit seinem dreiköpfigen Team ließ Getsios alles stehen und liegen und fuhr ins Hotel an die Königsallee. Dort schnitt und stylte er die Haare der drei jungen Männer. Trotz einiger Sprachbarrieren stimmte die Chemie auf Anhieb, so dass es danach noch gemeinsam zu einem Konzert von Carlos Santana ging. Natürlich unter ständiger Beobachtung mehrerer Leibwächter. "Es ist schon eine andere Welt", sagt der Halb-Grieche, "für alles gibt es Personal." Ein Friseur war allerdings nicht dabei. "Dazu sind sie nicht eitel genug", erklärt Getsios.

Offensichtlich begeistert vom neuen Styling seiner Söhne, bestellte der Scheich vom Persischen Golf den Friseur am nächsten Tag in den Breidenbacher Hof. "Er war anfangs sehr skeptisch", erinnert sich Getsios. Davon ist nicht mehr viel zu spüren: Erst im Februar folgte der Friseur aus Flingern einer Einladung des Scheichs nach Katar. Ein bisschen Arbeit, ein bisschen Vergnügen.