1. NRW
  2. Düsseldorf

Carlstadt feiert rund um die Hohe Straße

Fest : Carlstadt feiert rund um die Hohe Straße

Mehr als 40 Geschäfte und Ateliers nehmen am Sonntag am traditionellen Straßenfest teil. Neben Konzerten, Ausstellungen und einer Modenschau gibt es in diesem Jahr auch einen Service, der vor allem Shopping-Fans begeistern dürfte.

Zunächst war es nur eine schöne Idee, doch mittlerweile hat sich das „Hohe-Straßen-Fest“ zu einem traditionsreichen Lokalereignis entwickelt. 2002 haben sich die Geschäftsleute in der Carlstadt zusammengetan, um mit einem Straßenfest das Leben und die Kultur in diesem Stadtteil zu feiern. Auch in diesem Jahr haben die Besucher am Sonntag, 16. September, ab 11 Uhr die Möglichkeit, in den mehr als 40 teilnehmenden Geschäften und Ateliers zu stöbern und einzukaufen.

Umrahmt werden die Festivitäten rund um die Hohe Straße von einem abwechslungsreichen Programm, das von Kunst über Musik bis hin zu Mode und Genuss für jede Altersgruppe etwas zu bieten hat.

Für die Kleinen ist beispielsweise ab 11 Uhr das Kinderzelt geöffnet, in dem unter anderem die Kita „Die Pünktchens und Antons aus der Carlstadt“ den Kindern spielerisch beibringt, wie man aus alten Verpackungen etwas Praktisches für den Alltag basteln kann.

Wer dagegen mal hinter die Kulissen einer Bäckerei blicken möchte, ist bei Hinkel (Hohe Straße 31) genau richtig aufgehoben. Die Düsseldorfer Traditionsbäckerei bietet nämlich eine Führung durch ihre Backstube an. Auf der Bastionstraße hat das Möbel- und Wohnaccessoires-Geschäft Yooyama (Hausnummer 33) derweil eine Apfelernte geplant. Geschichtlich wird es unterdessen auf dem Historischen Carlstadt-Rundgang, den Michael Vetten von der Geschichtswerkstatt ab ca. 11.15 Uhr durchführt (Treffpunkt: Carlstadt-Zelt).

Ein Höhepunkt des Festes dürfte mit Sicherheit die Modenschau (ab 15 Uhr), dessen Catwalk über die Bastionstraße führt, werden. Ein Stunde lang präsentieren Models einen Mix aus Mode für Jedermann, Haute Couture, Hüten und Schmuck.

Übrigens: Wer nach Herzenslust shoppen, aber keine Lust auf Tüten schleppen hat, kann in diesem Jahr auf den kostenfreien Service eines Logistikunternehmens zurückgreifen. Dieser liefert nämlich alle Einkäufe zu den Besuchern nach Hause. Das Angebot gilt nicht nur für Düsseldorf, sondern auch die angrenzenden Ortschaften. Die Zustellung erfolgt entweder am selben oder den den darauffolgenden Tag. Weitere Infos zum Fest unter: lonn