1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Carlsplatz setzt auf neue Events

Düsseldorf : Carlsplatz setzt auf neue Events

Die Händler wollen Gäste auch außerhalb der Marktzeiten auf den Platz locken. Viele Ideen kommen von der jüngeren Generation.

Düsseldorf. Die Zeiten, in denen der Carlsplatz nur Ort zum Einkaufen war, sind vorbei — da ist sich Geschäftsführer Heiner Röckrath sicher. Der Markt soll mehr sein: Ein Ort, an dem man sich wohlfühlt — und auch gerne seine Freizeit verbringt. Um das zu erreichen, planen die Händler einige Veranstaltungen, um Gäste auch außerhalb der klassischen Marktzeiten anzulocken.

Zunächst steht am Samstag eine Kooperation mit dem Falstaff Magazin auf dem Programm. Bei „Meet the Winzers“ soll es einen so genannten Pop Up Stand am Obermarkt geben, auf dem Winzer Weine präsentieren — die passenden Speisen liefern die Händler. „Pop Up Stand — so nennen das die jungen Leute“, sagt Röckrath mit Augenzwinkern. Blickt er auf die Liste der Veranstaltungen, die in den kommenden Monaten geplant sind (siehe Kasten), bemerkt er: Das meiste kommt von der jungen Generation der Carlsplatz-Händler. „Die haben pfiffige Ideen. Die besprechen wir in der Runde und was sinnig und umsetzbar ist, machen wir dann“, sagt er. So werde der Markt mehr und mehr aus dem Tiefschlaf der vergangenen zehn Jahre geweckt.

„Hier hat sich viel verändert“, sagt er. Ein richtiger Stimmungsumschwung habe stattgefunden. Grabenkämpfe unter den Händlern gebe es nicht mehr, man ziehe an einem Strang und unterstütze sich. Nach einigen Neubesetzungen passe die Mischung jetzt besser zusammen.

Auch hinter den zusätzlichen Veranstaltungen stehe man gemeinsam. Zur Freude der Besucher. „Es ist eine gute Mischung. Man kann hier die Mittagspause verbringen, die Sonne genießen, aber auch Erledigungen machen“, sagt eine Besucherin. Auch eine der Abendveranstaltungen im vergangenen Jahr habe sie besucht. „Da gab es Musik von einem DJ, die Stimmung war toll“, sagt sie und findet: Je mehr Veranstaltungen, desto besser.

Auch ein anderer Besucher kommt regelmäßig vorbei. „Bei schönem Wetter eigentlich jeden Tag“, sagt er. Er finde es gut, dass samstags auch mal etwas anderes geboten werde. „An Karneval hat hier zum Beispiel eine tolle Live-Band gespielt.“ Doch für ihn ist auch der Markt an sich wichtig. „Ich kaufe auch oft einfach nur ein. Ein paar Sachen bekommt man nur hier so gut — wie Fisch, Käse oder Gewürze“, sagt er.

Diesen Aspekt will Röckrath bei all den geplanten Veranstaltungen nicht vernachlässigen. Im Mai gehe wieder ein neuer Händler an den Start: Die Firma Otto Gourmet kooperiert mit Stüttgen Feinkost. „Im Bereich Fleischhandel ist Otto Gourmet ganz vorne dabei“, sagt der Carlsplatz-Geschäftsführer — ein weiterer Bereich, in dem der Markt Topadresse sein will.

Längere Öffnungszeiten unter der Woche wird es allerdings vorerst nicht regelmäßig geben. „Eigentlich würden wir uns das wünschen“, sagt Röckrath. Doch viele der Obst-, Gemüse- und Blumenhändler seien jeden Tag schon sehr früh morgens unterwegs — da sei es verständlich, dass sie am Abend früher Schluss machen wollten. „So weit sind wir einfach im Moment noch nicht“, sagt Röckrath.