Café und Kultur in der Johanneskirche

Café und Kultur in der Johanneskirche

Ob Touristen oder Juristen — die Vielfalt der Gäste ist groß. Auch die Terrasse am Martin-Luther-Platz ist geöffnet.

Ein Ort, der Menschen zusammen bringt, so lässt sich das moderne Kirchencafé im Foyer der Johanneskirche in der Stadtmitte am Martin-Luther-Platz 39, gut beschreiben. Auch während der Ferien öffnet das Café dienstags bis samstags von 10 bis 18 Uhr seine Türen.

Im Sommer können die Besucher auch draußen an der Kirche an Tischen unter einem Sonnenschirm Platz nehmen. Zeitungsleser, Kuchengenießer, Menschen im Gespräch bevölkern das Café regelmäßig. Es kommen Banker und Juristen der benachbarten Institutionen zum Mittagstisch. Stammgäste beginnen den Morgen im Café, Kartenspieler verbringen hier ihren Nachmittag. Touristen schauen herein auf der Suche nach einem Häppchen Kirchenkultur und einem guten Kaffee.„Die Vielfalt unter den Gästen beeindruckt täglich aufs Neue. Nur wenige Orte in der Stadt bringen Menschen von solch unterschiedlichen Lebenswelten zusammen - manchmal sogar an einen Tisch“, sagt Barbara Wengler, Leiterin des Kirchencafés. Sie koordiniert den Cafébetrieb gemeinsam mit 40 ehrenamtlich Mitarbeitenden.

Das Café im Foyer bietet Kaffee- und Teespezialitäten des fairen Handels, Kuchen und ein Mittagsangebot an, das immer eine Woche im Voraus veröffentlicht wird. Einen Mittagstisch mit einer warmen Mahlzeit inklusive Salat wird dienstags (vegetarisch) und donnerstags zum Preis von 4,50 Euro angeboten. Mittwochs gibt es belegte Brötchen und freitags eine Suppe.

Das Café der Kirche ist über den Seiteneingang mit Rollstuhl oder Kinderwagen zugänglich. Eine behindertengerechte Toilette steht ebenfalls zur Verfügung.

www.cafeimfoyer.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung