Burger Stop in Golzheim: Fachsimpeln bei Burger und Bier

Burger Stop in Golzheim: Fachsimpeln bei Burger und Bier

In dem Imbiss hält man bei der WM vor allem zu England. Doch längst nicht nur Fans des Teams von Gareth Southgate treffen sich hier.

Düsseldorf. Im Burger Stop trifft man sich zum Fachsimpeln. Da wird über die Taktik und Aufstellung diskutiert und sitzt dabei an langen gemütlichen Holztischen vor dem Fernseher. Eigentlich ist der Burger Stop gegenüber dem Nordfriedhof an der Uerdinger Straße ein typisch englischer Burgerladen. Doch wer meint, dass sich hier nur englische Fußballfans treffen der täuscht sich.

„Zu mir kommen vor allem Nachmittags viele Menschen aus den umliegenden Büros“, erzählt Betreiber Alugili Wisam, der auch nicht wirklich britisch ist, denn seine Wurzeln liegen im arabischen Raum. Meist kommen die Fans im Anzug, doch nur wenige Minuten, nachdem sie das Lokal betreten haben, fliegt die Anzugjacke in die Ecke und das Trikot ihrer Nationalmannschaft wird übergezogen.

Natürlich hängen an den Fenstern die kleine Fahnen der teilnehmenden Nationen und über dem Eingang hängt eine Kette mit Deutschland-Wimpeln. An der Theke Luftschlangen in Schwarz-Rot-Gold. Wisam hofft zwar, dass England nun Weltmeister wird, dennoch sein für ihn nun Belgien die stärkste Mannschaft im Turnier.

Der 42-Jährige freut sich schon auf die nächste WM in Katar. „In Russland sind die Entfernungen zwischen den einzelnen Spielorten riesig. In Katar liegen die Stadien aber alle recht nah beieinander und man lernt auch mal die Fans der anderen Teams kennen. Das macht für mich den eigentlichen Reiz einer Weltmeisterschaft aus und das möchte ich erleben.“ Bei der WM 2006 hat er bereits ein Turnierspiel im Dortmunder Stadion gesehen. akrü

Mehr von Westdeutsche Zeitung