Bummel auf der Benderstraße macht wieder Spaß

Bummel auf der Benderstraße macht wieder Spaß

Beim Blütenfest erklären viele, dass sich der Umbau der Einkaufsmeile gelohnt hat.

Die Benderstraße hat sich am Samstag für die Besucher des Blütenfestes in Schale geworfen. Luftballon-Girlanden und bunte Deko schmücken die Gerresheimer Einkaufsmeile. Es gibt viele Aktionen der Geschäftsleute. Auf dem Apostelplatz kann man sich stärken. Besonders Familien fühlen sich gut unterhalten.

Jennifer Imhoff verpasst als Gerresheimerin keines der Straßenfeste: „Ich finde es toll, dass der Verein Benderstraße sich so rege engagiert.“ Auch Patrick Hoffmann, Vorstandsmitglied des Vereins „die Benderstraße“, ist zufrieden: „Das Fest läuft super. Wir haben fantastisches Wetter, gut gelaunte Leute und gute Resonanz.“ Nach dem Umbau sei die Benderstraße wieder lebenswerter geworden, sagen viele Anwohner. So auch Angelika Fröhling von der Gerricus-Stiftung: „Es hat sich einiges getan. Ich finde, die Straße wurde durch die Veränderungen sehr aufgewertet.“ Besonders der Bürgersteig, der nun um einiges breiter ist als zuvor, sei für die Fußgänger eine große Verbesserung, so Fröhling. Dadurch steige auch die Lebensqualität: „Auch für die Gastronomie ist es schöner, weil viele jetzt ihre Tische draußen haben und mehr Platz geschaffen wurde.“

Auch Andrea Liberal sieht die Entwicklung: „Der Umbau mag zuweilen nervig gewesen sein, aber das Ergebnis ist toll.“ So ziemlich alles habe sich zum Positiven verändert. Lediglich die Fahrradwege findet Liberal weniger optimal, da sie direkt über den Gehweg führen und das Aussteigen aus der Straßenbahn dadurch gefährlich werden kann. „Man muss halt aufpassen.“

Patrick Hoffmann sieht ebenfalls viele Verbesserungen, auch wenn es für manche eine harte Zeit war: „Die Straße hat einfach an Attraktivität für Fußgänger gewonnen. Auf mich macht sie inzwischen einen sehr guten Eindruck. Für viele Geschäftstreibende kann so ein Umbau auch schwierig sein. Aber viele hier haben es als Chance gesehen und hart an sich gearbeitet.“ Bei den meisten laufe es jetzt besser. Dass das Parken in zweiter Reihe nicht mehr möglich ist, bedauern immer noch einige.

Insgesamt tue sich jedoch einiges, ganz zur Freude von Anwohnern und Geschäften, so Hoffmann: „Die Straße ist wirklich schön geworden und es ist auch wieder Bewegung drin. Es machen neue Geschäfte auf und es sind auch viele junge Leute dabei. Es geht voran auf der Benderstraße.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung