1. NRW
  2. Düsseldorf

Bürgerversammlung zu „Park Ludenberg“ nur digital

Bauen in Düsseldorf : Virtuelle Debatte um Park Ludenberg

Das Bauvorhaben an der Blanckertzstraße wird von den Anwohnern teilweise heftig kritisiert. Nun fürchten sie, dass ihre Belange nicht ausreichend Berücksichtigung finden.

Das Bauvorhaben rund um das aufgegebene DRK-Altenheim an der Blanckertzstraße hat für viel Aufregung in der unmittelbaren Nachbarschaft gesorgt – zu massiv sei die vorgesehene Bebauung auf der mehr als fünf Hektar großen Fläche, die Erschließung ungeklärt, außerdem fürchten die Anwohner um die vorhandenen Grünflächen. Obwohl das neue Wohnviertel doch den Namen „Park Ludenberg“ tragen soll.

Fakt ist: Es läuft ein städtebaulicher Wettbewerb, der sich inzwischen mit den Entwürfen von fünf ausgewählten Planungsteams auf der Zielgeraden befindet. Bürger konnten Einwendungen und Anregungen einfließen lassen, die überarbeiteten Entwürfe sollten dann am Montag, 13. Dezember, bei einer Bürgerversammlung öffentlich präsentiert werden. Corona-bedingt findet die aber nun lediglich digital statt. Und die Kritiker rund um die sich gebildete Bürgerinitiative befürchten, dass dadurch ihre Belange nicht genügend Berücksichtigung finden werden. Einen Tag später will die Jury den Siegerentwurf küren.

Die Anwohner hatten auf eine 2G-plus-Veranstaltung gehofft – gerade, um die betroffenen Senioren nicht auszuschließen. Die zuständige Beigeordnete Cornelia Zuschke, die sich wie Politiker und Jurymitglieder auf Einladung der Bürgerinitiative auch selbst vor Ort ein Bild von der Situation gemacht hat, bedauert es, zurzeit keine analogen Formate anbieten zu können, versichert aber, dass auch bei einer digitalen Veranstaltung ausreichend Raum für Information und Austausch gegeben sei. Von der Bürgerinitiative heißt es, dass ihr in der Tat auch Redezeit eingeräumt werden soll. Die Entwürfe für den „Park Ludenberg“ werden der interessierten Öffentlichkeit am Montag, 13. Dezember, ab 18.30 Uhr in jener digitalen Veranstaltung vorgestellt. Teilnehmer können sich über die Internetseite www.park-ludenberg.de anmelden. Sie erhalten im Anschluss den Link für die Teilnahme.

Wer keine Möglichkeit hat, an der digitalen Veranstaltung teilzunehmen, könne die Pläne am Zaun gegenüber dem ehemaligen Seniorenheim einsehen, heißt es von der Stadt Düsseldorf. Parallel zur Veranstaltung werden die Entwürfe auch auf der Beteiligungshomepage www.dialog-park-ludenberg.de hochgeladen.

Tags darauf wird der Siegerentwurf gekürt

Am folgenden Dienstag, 14. Dezember, findet dann die Sitzung des Preisgerichts statt. Den Mitgliedern werden die Anregungen aus der Öffentlichkeitsveranstaltung vorgestellt, damit sie diese bei ihrer Beratung über die Entwürfe und ihrer Entscheidung über den Siegerentwurf einbeziehen können. Der so ermittelte Entwurf wird dann im Weiteren die Grundlage für das anschließende Bebauungsplanverfahren bilden. Innerhalb dieses Bebauungsplanverfahrens werden erneut zwei Öffentlichkeitsbeteiligungen stattfinden. Nach der Entscheidung des Preisgerichts soll das Ergebnis auf der Beteiligungshomepage hochgeladen und der Siegerentwurf in den politischen Gremien vorgestellt werden.