Bürgerideen für Quartier sind gefragt

Bürgerideen für Quartier sind gefragt

In der Bücherei Bilk steht eine „Zukunftsbox“ für das Grundstück Elisabethstraße.

Was geschieht mit der Fläche Ecke Elisabeth-/Bachstraße in Unterbilk? Mit dieser Frage beschäftigten sich kürzlich rund 60 Bürger im Rahmen einer Bürgerwerkstatt im Stadtteilzentrum Bilk. Eingeladen hatte das Stadtplanungsamt, um die Vorstellungen und Anregungen der Bürger einzuholen.

Das 8500 Quadratmeter große städtische Grundstück wurde bisher als Baustelleneinrichtungsfläche für den Bau der Wehrhahn-Linie genutzt. Nun soll hier ein Wohnquartier mit breit gefächerten Wohnungsangeboten und ergänzenden Nutzungen sowie einer Dependance der Realschule Florastraße entstehen. Die Fläche soll durch Genossenschaften und die Städtische Wohnungsbaugesellschaft entwickelt werden.

Bei der Bürgerwerkstatt wurden viele Aspekte diskutiert. Am Thementisch „Wie wohnen?“ wurden Zielgruppen, Wohnformen und Mietniveau der künftigen Wohnungen erörtert. Am Thementisch „Stadtraum“ wurden mit Hilfe eines Modells erste städtebauliche Konzepte entwickelt. Am Thementisch „Zukunft“ wurde u.a. eine zukunftsfähige Mobilität erörtert.

Planungsdezernentin Cornelia Zuschke zeigte sich erfreut über die rege Beteiligung und die konstruktiven Ergebnisse, die in das weitere Verfahren einfließen werden. Die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt sind Bestandteil einer Ausstellung, die bis 1. Dezember im Schaufenster der Bücherei Bilk, Bachstraße 145, zu sehen sind. Dazu können weitere Ideen in eine Zukunftsbox eingeworfen werden.

Darüber hinaus können Anregungen unter workshop-elisabethstrasse@duesseldorf.de abgegeben werden.