Buch über Helge Achenbach erscheint nicht

Buch über Helge Achenbach erscheint nicht

Der Verlag hat überraschend bekanntgegeben, dass die für Herbst geplante Biografie nicht auf den Markt kommt. Achenbach und der Autor sollen sich über Passagen nicht einig geworden sein.

Düsseldorf. "Der Roman seines Lebens" sollte es werden, wird es aber nun nicht. Das Buch über den ehemaligen Kunsthändler Helge Achenbach wird nicht wie vorgesehen im Herbst in den Handel kommen. Das gab der Droste-Verlag am Mittwoch bekannt. "Helge Achenbach und der Autor Hans Onkelbach hatten zu verschiedenen Passagen unterschiedliche Auffassungen", heißt es in der Erklärung.

Jürgen Kron, Geschäftsführer des Droste Verlags, bedauert diese Entscheidung. Aufgrund der Differenzen sei es nicht möglich gewesen, ein von beiden Seiten freigegebenes Manuskript zu erstellen, erklärte er.

Achenbach war 2014 verhaftet und wegen Betrugs zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Nachdem er zwei Drittel der Haft verbüßt hatte, war er Anfang Juni frei gekommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung