Kriminalität: Brutaler Raub: 67-Jähriger im Krankenhaus

Kriminalität : Brutaler Raub: 67-Jähriger im Krankenhaus

Erst Tage nach dem Vorfall in Derendorf erstatteten Angehörige eines Raub-Opfers Anzeige. Der Tathergang liegt völlig im Dunklen.

Düsseldorf. Opfer eines brutalen Straßenraubs in Düsseldorf wurde am vergangenen Dienstag ein 67-jähriger Mann aus Ratingen. Wie die Polizei heute mitteilte, musste wurde der Mann so schwer verletzt, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Am Wochenende - erst einige Tage nach der Tat also - erstatteten Angehörige Anzeige. Der Tathergang liegt völlig im Dunklen.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der Mann zu Fuß am Mörsenbroicher Ei unterwegs, als er wahrscheinlich im Bereich der Haltestelle Heinrichstraße von einem Täter oder womöglich auch von mehreren Personen zusammengeschlagen und beraubt wurde. Entwendet wurden die Geldbörse, der Ehering und eine Uhr.

Der verletzte 67-Jährige schleppte sich laut den Ermittlern anschließend bis zur Ecke Münsterstraße und Westfalenstraße, wo er von Zeugen aufgelesen und versorgt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Düsseldorfer Spezialklinik. Er selbst kann keine sachdienlichen Hinweise zum Sachverhalt machen. Ihm fehlt jede Erinnerung.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise: 0211/870-0. red