Bronze-Diebe zerstörten Skulptur im Düsseldorfer Malkasten-Park

Kriminalität : Bronze-Diebe zerstörten Skulptur im Düsseldorfer Malkasten-Park

Die Skulptur Laozi des chinesischen Künstlers Younggang Chen wurde erheblich beschädigt. Zweimal waren die Täter nachts in den Düsseldorfer Park geklettert. Es war nicht der erste Einbruch.

Vor vier Jahren wurde die Skulptur Laozi des chinesischen Künstlers Younggang Chen im Malkasten-Park feierlich eingeweiht. Nun haben unbekannte Diebe das Werk erheblich beschädigt. Neun Wellen aus Bronze, die im Boden festgeschraubt waren, sind verschwunden. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Wie Tatjana Zschirnt vom Künstlerverein Malkasten berichtet, sind die Täter in der Nacht zum Montag und in der Nacht zum Mittwoch über den 2,50 Meter hohen Zaun geklettert, der den Park sichert: „Eine  Leiter haben wir noch gefunden.“ Danach lösten die Metalldiebe vermutlich mit einem Brecheisen die jeweils zehn bis 20 Kilo schweren Bronze-Wellen, die mit Schrauben im Boden verankert waren. Insgesamt neun der Wellen nahmen sie mit. Der Materialwert des Diebesgutes beträgt mehrere hundert Euro. „Aber das Kunstwerk ist natürlich jetzt nicht mehr vollständig“, so Tatjana Zschirnst. Die chinesische Skulptur hat geschätzt einen Wert von rund 100 000 Euro.

Erst vor vier Wochen hatten Einbrecher die Drehtür zum Malkasten-Park aufgebrochen. Abgesehen hatten sie es auf das Geld in dem Automaten. Besucher müssen jeweils zwei Euro einwerfen, wenn sie einen Spaziergang durch den Park machen wollen. Inzwischen hat der Künstlerverein eine Alarmanlage installiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung